Visual Universitätsmedizin Mainz

10. Januar 2009

Capacity Building – Wiederaufbau des Gesundheitssystems in Afghanistan

Klinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin und Dachverband des Afghanischen Medizinischen Fachpersonals laden zu einem Symposium am 10. Januar 2009 ein

Die Klinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz und der Dachverband des Afghanischen Medizinischen Fachpersonals (DAMF e.V.,) veranstalten im Jahr 2009 erneut ein Symposium unter der Überschrift „Capacity Building in Afghanistan“. Ziel der Veranstaltung ist es die Situation des zivilen Wiederaufbaus in Afghanistan mit dem Schwerpunkt der medizinischen Versorgung mit den beteiligten Akteuren – sowohl in Afghanistan als auch in Europa – zu erörtern. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmend instabilen Sicherheitslage in Afghanistan. Das Symposium findet statt am Samstag, den 10. Januar 2009, von 10.00 bis 17.00 Uhr im Hörsaal Chirurgie der Universitätsmedizin Mainz (Geb. 505, Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz). Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 06131 17 7107 oder Fax 06131 17 6523.

Bei dem Symposium in Mainz dreht sich alles um das so genannte „Capacity Building”: Dahinter verbirgt sich die Idee der Hilfe zur Selbsthilfe. Beispielsweise werden Fachärzte aus Afghanistan in Deutschland ausgebildet, um ihre Kenntnisse anschließend in Afghanistan weiterzugeben. Im Rahmen des Symposiums werden Vertreter des DAMF beispielsweise die bisher realisierten Projekte in diesem Bereich vorstellen und Ärzte berichten über die Probleme des Alltags in den Provinzen Afghanistans. Begrüßt werden die Teilnehmer von Prof. Dr. Felix Schier, Direktor der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz.

Die Veranstaltung, die von Dr. Salmai Turial, Oberarzt der Kinderchirurgie, organisiert wird, klingt ab 18.00 Uhr mit einem „Kulturabend Afghanistan“ aus.

Der Dachverband des Afghanischen Medizinischen Fachpersonals (DAMF e.V.)
Der Dachverband ist eine Vereinigung von afghanischen und deutschen Hilfsorganisationen aus dem deutschsprachigen Raum Europas, die sich seit Jahren für die Verbesserung der medizinischen Versorgung der Afghanen einsetzen. Sie haben im März 2002 den Dachverband gegründet, um gemeinsam sinnvoller und effektiver zum Wiederaufbau der medizinischen Versorgung in Afghanistan beitragen zu können. Mehr unter: www.afghanmed.de

Weitere Informationen:
Ausführliches Programm zum Download (Pdf-Datei, 178,0 KB)

Besucherregelung
Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.