DRUCKEN

Schnellschnitt

Definition:

Intraoperative histologische Untersuchung des eingesandten unfixierten/ nativen Gewebes nach Anfertigung eines gefärbten Kryoschnittes (Gefrierschnitt)

Material:

sämtlich zu untersuchendes Gewebematerial der Organe, Haut- und Weichteile (keine Knochenpräparate !) in nativem unfixiertem Zustand

An- und Abmeldung:
Schnellschnitte müssen angemeldet werden, insbesondere bei Entnahme nach 12:00 h! Die Anmeldung erfolgt von Mo-Fr durchgehend 07:30 h - 16:00 h.
Telefonnummer 06131 - 176940.

Probengefäßkennzeichnung: Wichtig ist die eindeutige Probengefäß-kennzeichnung mit:

  • Patientenname
  • Geburtsdatum
  • Genaue Bezeichnung des Probengefäßinhaltes
  • Absender (Klinik/ Einsender) mit Rückruf - Telefonnummer

 

Hinweis: Infektöse Gewebeproben (v.a. HIV und HCV) müssen unbedingt eindeutig und deutlich sowohl auf dem Versandgefäß als auch auf dem Untersuchungsantrag/ Einsendeschein markiert werden

Dem Versandgefäß hinzugefügt werden sollte ein zudem ein vollständig ausgefüllter  und gut leserlicher Untersuchungsantrag (Einsendeschein). Versandgefäß und Untersuchungsantrag müssen übereinstimmend beschriftet sein und gemeinsam verschickt werden.

Transport:   Das Untersuchungsmaterial sollte so schnell wie möglich angeliefert werden (Kurierdienst, Taxi, kliniksintern über den zentralen Transportdienst: Tel. 174454/ 174581)! Die Annahmestelle des Einsendegutes befindet sich im 1.OG des Institutes (Labortrakt). Der Zugangsweg ist ab den Eingängen des Institutes mit der roten Aufschrift "Annahme" gekennzeichnet.

Bearbeitungszeit:   Zeitbedarf vom eintreffen des Untersuchungsmaterial im Institut für Pathologie bis zur telefonischen Befundübermittlung durchschnittlich 20 - 30 min. Bei Schnellschnitten von mehereren Proben sowie bei infektiösem Material erhöht sich der Zeitaufwand. Für den endgültigen Befundbericht gilt die Bearbeitungszeit für unfixierte Operationspräparate.