DRUCKEN

Schnelleinbettung Biopsien

Definition:

Kleinere formalinfixierte Gewebeproben können in einem speziellen Eilverfahren bearbeitet werden. Hierbei folgt die Anfertigung eines Hämatoxylin-Eosin (HE) - gefärbten Paraffinschnittes.

Indikation/Material:

Kleine Gewebepräparate i.R. besonderer Not- o. Eilfälle mit möglichst rascher Diagnosestellung (z.B. Leberstanz-, oder Mammastanzbiopsien, Haut- oder Magen-Darm-Biopsien mit der Frage nach GvHD).

Achtung: Die Schnelleinbettung entspricht nicht der Schnellschnittuntersuchung!

 

An- und Abmeldung:   Schnelleinbettungsuntersuchungen  müssen angemeldet werden, insbesondere bei Entnahmen nach 12:00 h! Die Anmeldung Gewebeeinganges von Mo-Fr durchgehend 07:30 h - 13:00 h: Telefon: 06131 - 174025.

Probengefäßkennzeichnung: Wichtig ist die eindeutige (!) Probengefäß-kennzeichnung mit:

  • Patientenname
  • Geburtsdatum
  • Genaue Bezeichnung des Probengefäßinhaltes
  • Absender (Klinik/ Einsender) mit Rückruf - Telefonnummer

 

Hinweis: Infektöse Gewebeproben (v.a. HIV und HCV) müssen unbedingt eindeutig und deutlich sowohl auf dem Versandgefäß als auch auf dem Untersuchungsantrag/ Einsendeschein markiert werden

Dem Versandgefäß hinzugefügt werden sollte ein zudem ein vollständig ausgefüllter  und gut leserlicher Untersuchungsantrag (Einsendeschein). Versandgefäß und Untersuchungsantrag müssen übereinstimmend beschriftet sein und gemeinsam verschickt werden.

Transport:   Das Untersuchungsmaterial sollte so schnell wie möglich angeliefert werden (Kurierdienst, Taxi, kliniksintern über den zentralen Transportdienst: Tel. 174454/ 174581)! Die Annahmestelle des Einsendegutes befindet sich im 1.OG des Institutes (Labortrakt). Der Zugangsweg ist ab den Eingängen des Institutes mit der roten Aufschrift "Annahme" gekennzeichnet.

Bearbeitungszeit:   Zeitbedarf vom eintreffen des Untersuchungsmaterial im Institut für Pathologie bis zur telefonischen Befundübermittlung durchschnittlich 4 h, in Abhängigkeit von Material und Fragestellung.