Visual Universitätsmedizin Mainz

Allgemeinpflegestation

Die 8 Betten Allgemeinpflegestation der Nuklearmedizin befindet sich im Gebäude 406, EG auf dem Gelände der Universitätsmedizin Mainz.

Diese spezielle Station setzt zur Behandlung der unterschiedlichsten Erkrankungen verschiedene radioaktive Medikamente ein. Die mit Abstand häufigste Anwendung stellt hierbei die Radiojodtherapie bei gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse dar, die etwa 90% unserer Behandlungen ausmacht. Weitere Einsatzgebiete sind die Behandlung bestimmter hormonbildender Tumore, bösartige Tumore der Leber sowie die Schmerztherapie bei Knochenmetastasen.

Angewandte Therapieformen:

  • Selektive Interne Radiojodtherapie
  • Dotatate Therapie
  • MIBG Therapie
  • Schmerztherapie mit Samarium 

 

Für die pflegerische Betreuung sind Gesundheits- und Krankenschwestern im Drei-Schicht-System immer für die Patienten greifbar. Aufgrund der Strahlenschutzbestimmungen, die laut Gesetzgeber eingehalten werden müssen, erhält das Pflegepersonal regelmäßig Strahlenschutzschulungen, tragen Dosimeter zur Überprüfung der radioaktiven Belastung und führen bei jedem Verlassen des Kontrollbereiches Kontrollmessungen durch.

Die Schwerpunkte in der Pflege sind unterschiedlich und richten sich an die jeweiligen Erkrankungen und Bedürfnisse der Patienten. Ein besonderes Augenmerk der Pflege ist die psychische Situation der Patienten. Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen und anderen bösartigen Tumoren benötigen besondere Unterstützung aufgrund der Schwere Ihrer Erkrankung. Bei Patienten mit gutartigen Schilddrüsentumoren kann eine erhöhte Stoffwechselaktivität zu Reizbarkeit, Unruhe, Rastlosigkeit, Ungedúld und emotionaler Labilität führen. Hier ist das Pflegepersonal zur besonderen Einfühlsamkeit geschult.

 

Ansprechpartner

Frau Sabine Hermann

Telefonischer Kontakt

Allgemeinpflegestation

06131 17-6510