DRUCKEN

Zusatzausbildung für russische Studierende

Kooperationsvertrag

Seit dem Jahr 2005 besteht zwischen der Universität Mainz und der Medizinischen Hochschule Woronesch in der Russischen Föderation eine akademische Partnerschaft. Professor Pietsch ist seitdem Partnerschaftsbeauftragter der Universität und zuständig für den Kontakt mit dem Rektor der Hochschule Univ.-Prof. Dr. Igor Esaulenko.

 

Studierende der Zahnmedizin der Hochschule erhalten regelmäßig entweder in der Universitätsmedizin Mainz oder vor Ort in Woronesch eine Zusatzausbildung in zahnmedizinischer Hygiene. Inhalte sind vor allem die Mundhöhlenantisepsis, die Wasserhygiene und der spezifische Impfschutz. In Mainz wird unsere Abteilung dabei von der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin (Leiterin: Univ.-Prof. Dr. Britta Willershausen) und dem Forum für Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde (Leiter: Prof. Dr. Mark Soibelmann) unterstützt.

 

Studentenunterricht

Seit mehreren Jahren werden bei gemeinsamen Symposien an der Medizinischen Hochschule Woronesch aktuelle Entwicklungen in der Hygiene und der Zahnmedizin diskutiert. Dabei werden neben den Dozenten und Studierenden der Hochschule auch die örtliche Zahnärztekammer und niedergelassene Zahnärzte mit einbezogen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den  Partnerschaftsbeauftragten der Universität.