DRUCKEN

Brachytherapie

Die Brachytherapie ist eine Strahlentherapie von innen. Sie ist ein wichtiger Baustein bei der Behandlung vieler Tumorerkrankungen.

Bei der Brachytherapie wird eine radioaktive Quelle (Iridium 192) mittels Applikatoren direkt an den Tumor geleitet. Dies kann:

  • intrakavitär – über Körperöffnungen, oder
  • interstitiell – direkt in das Gewebe

erfolgen.

Mit diesem Verfahren kann eine hohe Strahlendosis präzise und in sehr kurzer Zeit direkt ins Zielgebiet gebracht werden. Gleichzeitig können durch den steilen Dosisabfall zum gesunden Gewebe hin können umliegende Organe optimal geschont werden.

Je nach Anwendungsgebiet findet die Brachytherapie unter Narkose statt, dann ist sie mit einem kurzen stationären Krankenhausaufhalt verbunden.

Anwendungsgebiete sind z.B.:

  • Zervixkarzinom
  • Endometriumkarzinom
  • Speiseröhrenkarzinom
2020_08_07_Radioonkologie__c__Markus_Schmidt_00082020_08_07_RADIOONKOLOGIE__8.JPG
CT mit Brachytherapieeinheit