DRUCKEN

Labor für Translationale Vaskuläre Biologie

ag_schaefer.JPG

Das Team des Labors für Translationale Vaskuläre Biologie finden Sie hier.

Kardiovaskuläre Erkrankungen zählen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Sie entstehen häufig auf dem Boden atherosklerotischer Gefäßwandveränderungen und manifestieren sich klinisch (nach Ruptur eines vulnerablen Plaques mit nachfolgender Thrombose) als akuter Myokardinfarkt oder Schlaganfall. Das Vorliegen metabolischer Störungen wie Diabetes mellitus, Hypercholesterinämie oder Adipositas erhöht das Risiko, an kardiovaskulären Erkrankungen zu leiden oder daran zu versterben.

Ziel der Professur ist ein besseres Verständnis der Pathomechanismen und molekularen Mediatoren, welche dem erhöhten kardiovaskulären Risiko insbesondere beim Vorliegen metabolischer Störungen zugrunde liegen sowie die Entwicklung und Validierung neuer Ansatzpunkte präventiver und therapeutischer Maßnahmen.

Dies umfasst die

Unsere Forschungsarbeiten beinhalten die 

Forschungsschwerpunkte

Drittmittelförderung (aktuelle Projekte)