DRUCKEN

Probenversand für die Elektronenmikroskopie (EM)

Einsendungsmaterial:

Operationsresektate und Biopsien

Definition:

kleine Formalin- oder Glutaraldehydfixierte Gewebeproben (0,1 x 0,1 x 0,1 cm oder als Biopsie)

Material:

Nieren-, Leber-, Myocardbiopsien, Kratz- oder Bürstenbiopsien der Nasenschleimhaut u.a. Gewebeproben nach Absprache

Probengefäße:

Kunststoffröhrchen (z.B. 7ml) mit Schutzgefäß
a) 4% Formalin (neutral gepuffert)
b) 2,5% Glutaraldehyd (1 Woche bei 4° C haltbar)

Probengefäße und Fixierungslösungen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Anforderung über das EM-Labor  (Tel.:06131 17-2814)


Probengefäßkennzeichnung:

  • Patientenname
  • Geburtsdatum

Dem Versandgefäß hinzugefügt werden sollte zudem ein vollständig ausgefüllter, gut leserlicher Begutachtungsauftrag (Einsendeschein),
mit deutlichem Vermerk zur Anforderung einer elektronen-mikroskopischen Bearbeitung (EM).


Versandgefäß und Einsendeschein müssen übereinstimmend beschriftet sein und gemeinsam verschickt werden.

Der Probentransport erfolgt unter Einhaltung der vorgegebenen Versandbedingungen gewöhnlich mit der Post oder dem Kurierdienst oder mit dem kliniksinternen Transportdienst.


Eine Anmeldung des fix. Gewebeeingangs ist in der Regel nichterforderlich.


Die Annahmestelle befindet sich im 1.OG des Instituts für Pathologie der Universitätsmedizin Mainz (Labortrakt) Mo – Fr  7:30h - 16:30h