DRUCKEN

Psychokardiologie und Stressverarbeitung


Leitung:

Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Michal

Forschungsgegenstand

Psychosoziale Faktoren sind für die Entstehung und den Verlauf kardiovaskulärer Erkrankungen von erheblicher Bedeutung. Als wesentliche zugrundeliegende Mechanismen gelten ein ungesunder Lebensstil, Störungen der Stressverarbeitung und der Affektregulation. Schwerpunkte der Arbeitsgruppe sind die epidemiologische Erforschung dieser Zusammenhänge, die Identifizierung von Ansatzpunkten für psychosoziale Interventionen sowie die Entwicklung innovativer Konzepte interdisziplinärer psychokardiologischer Prävention und Versorgung. Der Fokus Stressverarbeitung und psychische Störungen knüpft an die neurowissenschaftliche Thematik der erfahrungsabhängigen Plastizität des Gehirns an und stellt damit eine Verbindung zum Universitären Schwerpunkt Translationale Neurowissenschaften her.