DRUCKEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich begrüße Sie zu unserem aktuellen Newsletter.

Meine ganz herzlichen Glückwünsche gehen an Univ.-Prof. Ari Waisman PhD, dessen bei der DFG eingereichtes Reinhart Koselleck-Projekt „T-Zell-Reaktivierung durch antigenpräsentierende Zellen im zentralen Nervensystem“ bewilligt wurde und mit 915.000 Euro für fünf Jahre unterstützt wird.

Weiterhin beglückwünsche ich Univ.-Prof. Dr. Krishnaraj Rajalingam der in Kollaboration mit seinen Frankfurter Kolleg_innen ein mögliches neues Angriffsziel für SARS-CoV-2-Medikamente identifiziert hat. Die Ergebnisse dieser Studie wurden in der renommierten Zeitschrift Nature veröffentlicht.

Ebenfalls in Nature veröffentlichten Wissenschaftler_innen um Univ.-Prof. Dr. Ugur Sahin die ermutigenden Zwischenergebnisse ihrer klinischen Phase-1-Studie zum mRNA-basierten FixVac-Melanom-Impfstoff BNT111. Neben anderen Wissenschaftler_innen aus Mainz, Mannheim, Frankfurt und Heidelberg waren mit Univ.-Prof. Dr. Stephan Grabbe, Dr. Heidrun Mitzel-Rink, PD Dr. Carmen Loquai und PD Dr. Matthias Miederer weitere Kolleg_innen der UM an dieser Studie beteiligt. Meinen Glückwunsch auch dazu.

Im Zeitraum von Januar bis Juni 2020 wurden insgesamt 212 Promotionsverfahren von 133 Absolventinnen und 79 Absolventen erfolgreich beendet. Insgesamt wurde 166-mal der Doktorgrad Dr. med., 40-mal der Dr. med. dent. und 6-mal der Dr. rer. physiol. vergeben. Sechs Absolventinnen und sieben Absolventen erreichten die Bestnote „summa cum laude.“

Außerdem wird die DFG zukünftig ihr elektronisches Portal „elan“ zur sicheren Datenübermittlung bei der Antragstellung auch für das Programm Großgeräte der Länder bereitstellen. Anträge, deren Ausarbeitung schon weit fortgeschritten ist, können in einer Übergangszeit bis zum 1. November 2020 noch auf dem Postweg eingereicht werden.

Die Europäische Kommission sucht neue Mitglieder für den Wissenschaftlichen Rat des Europäischen Forschungsrats (ERC). Nominierungen werden bis zum 30. September 2020 angenommen. Weiterführende Informationen bekommen Sie hier.

Das Arbeitsprogramm mit den Ausschreibungen im Horizont-Europa-Cluster „Gesundheit“  soll voraussichtlich in der ersten Hälfte in 2021 veröffentlicht werden. Wenn Sie die aktuellen Entwürfe zur frühzeitigen Planung Ihrer Aktivitäten erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail mit dem Stichwort „Arbeitsprogramm 2021-2022 Gesundheit“ an  nks-lebenswissenschaften@dlr.de.

Außerdem möchte ich Sie auffordern, sich an der Ausschreibung des Gutenberg Forschungskollegs (GFK) zu beteiligen, das den Gutenberg Research Award 2021 an eine international herausragende Forscherpersönlichkeit vergibt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Weitere Informationen zur Nominierung finden Sie auf der Homepage des GFK.

Für folgende Preise kann man sich auch bewerben: Ideenwettbewerb Internationales Forschungsmarketing,  Gerhard-Domagk-Preis (Pdf , 109,3 KB)  (109 KB) und Hannelore Kohl Förderpreis.

Bitte beachten Sie die weiteren Förderinformationen sowie die Informationen zu Stellenausschreibungen, Personalia und Veranstaltungen.

 

Herzlichst
Ihr
Ulrich Förstermann
Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan