DRUCKEN

Ambulanz familiärer Missbrauch (PPF)

Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Manfred E. Beutel

Die Beratungsstelle zur Prävention sexueller Übergriffe auf Kinder in Familien bietet ein niedrigschwelliges Beratungs- und Therapieangebot für Angehörige von Familien, die sexuellen Missbrauch mitbekommen oder die selbst übergriffig werden. Neben einer ausführlichen Diagnostikbeinhaltet das Angebot eine individuelle Beratung.

Gehören Sie zu einer der im Folgenden beschriebenen Personengruppen, können Sie von einem Beratungsgespräch bei uns profitieren.

Was bietet das Beratungsangebot?

Für Betroffene

Für Angehörige

Beratungsgespräche können kostenfrei und auf Wunsch anonym unter 06131 17-3656 oder per Mail  praevention-familie@unimedizin-mainz.de vereinbart werden.