DRUCKEN

Interessenkonflikte

Hintergrund

Ärztliches Handeln im Sinne des Patientenwohls kann gelegentlich durch Sekundärinteressen beeinflusst werden. Interessenkonflikte, beispielsweise durch finanzielle Beziehungen von WissenschaftlerInnen oder ÄrztInnen zur pharmazeutischen Industrie, erhöhen das Risiko (un)bewusster Einflüsse auf die Entscheidungsfindung und haben weitreichende Konsequenzen für die Qualität der Krankenversorgung.

Unsere Arbeitsgruppe widmet sich dem Verständnis des Einflusses dieser Sekundärinteressen, sowie den Strategien des Umgangs mit solchen Sekundärinteressen, um Forschung, Lehre und Krankenversorgung möglichst patientenorientiert zu gestalten.

Projekte

Die Arbeitsgruppe AG Lieb beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Interessenkonflikte in unterschiedlichen Projekten.

Ausgewählte Publikationen

Förderung