Visual Universitätsmedizin Mainz

AG Lieb/Klemperer

AG Interessenkonflikte

Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Lieb
Univ.-Prof. Dr. med. Klaus Lieb
Funktionen: Direktor
Leitung AG Interessenkonflikte und AG Therapieresponseprädiktion
Qualifikationen: Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

06131 17-7335
06131 229974
klaus.lieb@unimedizin-mainz.de
Weitere Informationen

Ko-Leitung

Prof. Dr. med. Klemperer
Prof. Dr. med. David Klemperer
Funktionen: Ko-Leitung AG Interessenkonflikte
Qualifikationen: Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen

david.klemperer@oth-regensburg.de
Weitere Informationen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

PD Dr. Nadine Dreimüller

Marlene Stoll, M.Sc.

Ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dr. Cora Koch

Lara Hubenschmid, M.Sc.

Janosch Weißkircher, M.A. 

Themengebiet

Ärztliches Handeln im Sinne des Patientenwohls kann gelegentlich durch Sekundärinteressen beeinflusst werden. Interessenkonflikte, beispielsweise durch finanzielle Beziehungen von WissenschaftlerInnen oder ÄrztInnen zur pharmazeutischen Industrie, erhöhen das Risiko (un)bewusster Einflüsse auf die Entscheidungsfindung und haben weitreichende Konsequenzen für die Qualität der Krankenversorgung.

Unsere Arbeitsgruppe widmet sich dem Verständnis des Einflusses dieser Sekundärinteressen, sowie den Strategien des Umgangs mit solchen Sekundärinteressen, um Forschung, Lehre und Krankenversorgung möglichst patientenorientiert zu gestalten.

Projekte

Strategien im Umgang mit Interessenkonflikten

Das Projekt SoCIReM (Second order effects of Conflict of Interest Regulations in Medicine) basiert auf der Beobachtung, dass die zunehmende Regulierung von Interessenkonfikten in der Medizin ungewollte und negative Auswirkungen auf die Unabhängigkeit der Wissenschaft und den wissenschaftlichen Fortschritt haben kann. 

Interessenkonflikte in der Psychotherapieforschung

Dieses Projekt widmet sich den Faktoren, die Einfluss auf Psychotherapieforschung nehmen sowie den Verzerrungen in Publikationen der Psychotherapieforschung.

Lehre zu Interessenkonflikten

Interessenkonflikte wurden im Medizinstudium bislang wenig behandelt. Wir haben ein evidenz-basiertes Curriculum zu Interessenkonflikten und Risikokommunikation entwickelt und dieses Lehrmaterial frei zugänglich gemacht. Im Rahmen des Curriculums wird den Studierenden Wissen zur Thematik vermittelt und ihnen wird beigebracht, Informationen korrekt einzuschätzen und zu kommunizieren.

Sonstige Forschung

Unser Forschungsinteresse gilt zudem den Verzerrungen im Verschreibungsverhalten von ÄrztInnen und wie diese durch zertifizierte Fortbildung und unabhängige Medikamentenstudien modifiziert werden können.  

Drittmittelförderung

  • Volkswagen Stiftung

Ausgewählte Publikationen

  • Stoll, M., Mancini, A., Hubenschmid, L., Dreimüller, N., König, J., Cuijpers, P., Barth, J., & Lieb, K. (2020). Discrepancies from registered protocols and spin occured frequently in randomized psychotherapy trials–a meta-epidemiologic study. Journal of Clinical Epidemiology, 128, 49-56. https://doi.org/10.1016/j.jclinepi.2020.08.013
  • Stoll, M., Hubenschmid, L., Koch, C., & Lieb, K. (2020). Voluntary disclosures of payments from pharmaceutical companies to healthcare professionals in Germany: a descriptive study of disclosures in 2015 and 2016. BMJ Open, 10, Article e037395. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2020-037395
  • Koch, C., Schleeff, J., Techen, F., Wollschläger, D., Schott, G., Kölbel, R., & Lieb, K. (2020). Impact of physicians’ participation in non-interventional post-marketing studies on their prescription habits: A retrospective 2-armed cohort study in Germany. PLoS medicine, 17(6), Article e1003151. https://doi.org/10.1371/journal.pmed.1003151
  • Koch, C., Dreimüller, N., Weißkircher, J., Deis, N., Gaitzsch, E., Wagner, S., Stoll, M., Bäßler, F., Lieb, K., & Jünger, J. (2020). Teaching conflicts of interest and shared decision-making to improve risk communication: a randomized controlled trial. Journal of General Internal Medicine, 35(2), 473-480. https://doi.org/10.1007/s11606-019-05420-w
  • Stoll, M. & Lieb, K. (2019). Ethik in der psychotherapeutischen Versorgung: Transparenz, Unabhängigkeit, Interessenkonflikte. In Steger, F & Brunner, J. (Eds.), Ethik in der psychotherapeutischen Praxis: Integrativ-fallorientiert-werteplural (pp. 74-85). Stuttgart: Kohlhammer Verlag.
  • Koch, C., Stoll, M., Klemperer, D., & Lieb, K. (2017). Transparency of Conflicts of Interest: A Mixed Blessing? The Patients' Perspective. The American Journal of Bioethics, 17(6), 27-29. https://doi.org/10.1080/15265161.2017.1313338
  • Lieb, K., von der Osten-Sacken, J., Stoffers-Winterling, J., Reiss, N., & Barth, J. (2016). Conflicts of interest and spin in reviews of psychological therapies: a systematic review. BMJ Open, 6(4), Article e010606. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2015-010606
  • Lieb, K., & Brandtönies, S. (2010). A survey of german physicians in private practice about contacts with pharmaceutical sales representatives. Deutsches Ärzteblatt International, 107(22), 392-389. https://dx.doi.org/10.3238/arztebl.2010.0392