DRUCKEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich begrüße Sie zu unserem aktuellen Newsletter.

Zunächst beglückwünsche ich ganz herzlich Univ.-Prof. Dr. Özlem Türeci und Univ.-Prof. Dr. Ugur Sahin, die den Paul-Ehrlich-und Ludwig-Darmstaedter-Preis 2022 erhalten werden. Sie werden zusammen mit Katalin Karikó für ihre Forschungen zu MRNA zu präventiven und therapeutischen Zwecken ausgezeichnet.

Ich freue mich, dass Frau Univ.-Prof. Dr. Özlem Türeci Anfang diesen Monats ihre Tätigkeit als Universitätsprofessorin für Personalisierte Immuntherapie in der Universitätsmedizin Mainz aufgenommen hat. Die Besetzung der Professur erfolgt im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und der Universitätsmedizin Mainz mit dem Helmholtz-lnstitut für Translationale Onkologie (HI-TRON).

Außerdem möchte ich Ihnen mitteilen, dass drei weitere G-BA-Anträge bewilligt wurden. Frau Univ.-Prof. Dr. Singer und Frau Prof. Dr. Weinmann-Menke haben jeweils die Konsortialführung in ihren Projekten zur Erarbeitung von Leitlinien zu „Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Patientinnen und Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der Persönlichkeitsfunktionen (LL-SBPF)“ bzw. „Diagnose und Therapie von Glomerulonephritiden (S3-GN)“ inne. Herr Univ.-Prof. Dr. Zepp beteiligt sich als Konsortialpartner an dem Versorgungsforschungs-Projekt zur „Evaluation eines digitalen, interaktiven Informationstools zur Steigerung der Impfinzidenz von impfkritischen Personen am Beispiel der COVID-19-Impfung (iWILL)“.

Ich möchte Sie gerne noch einmal darauf hinweisen, dass Sie über die frei zugängliche Online-Plattform OpenIris über die in Ihrem Institut vorhandenen Geräte und Ansprechpartner_innen informieren können und einen schnellen Überblick über die an den Forschungseinrichtungen von JGU und UM vorhandenen Geräte und Core Facilities erhalten. Bei Fragen zu OpenIris wenden Sie sich gerne an die  Abteilung Forschung.

 Das BMBF hat eine Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Forschung zur Entwicklung von Kompetenzen für eine digital geprägte Welt“ (Digitalisierung III) veröffentlicht. Ausführliche Hinweise zu der Förderung sind hier nachzulesen.

Das MAInz-DOC-Promotionskolleg vergibt zum 1. Januar 2022 sechsmonatige Stipendien für herausragende Promovierende der Human- und Zahnmedizin. Das Stipendium in Höhe von 964 Euro/Monat ermöglicht ihnen auch die Teilnahme am gesamten TransMed-Ausbildungsprogramm. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2021. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Teilnahme am Promotionskolleg MAInz-DOC Basic. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Das Gutenberg Nachwuchskolleg (GNK) schreibt noch einmal Corona-Mini-Abschlussstipendien zur Unterstützung von Doktorand_innen in der Endphase ihrer Promotion aus. Hier endet die Bewerbungfrist am 15. Oktober 2021. Alle Informationen sind auf dieser Seite eingestellt.

Ebenso können sich qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen für das Mentoring-Programm MeMentUM bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 3. November 2021. Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Das Studium am Medizincampus Trier nimmt Fahrt auf. Zum Wintersemester 2021/2022 werden zwölf Studierende das 10. Fachsemester in Trier beginnen. Für die erste Woche ist ein umfangreiches Einführungsprogramm am Campus geplant. Wir freuen uns, dass für die zweite Trierer Wahlpflichtwoche alle Plätze belegt wurden und dieses Angebot gut angenommen wird. Am 20. Oktober wird es einen „Vor Ort Besuch“ von Studierenden aus Mainz geben.

Außerdem ist aktuell ein sehr positiver Trend beim Austauschprogramm ERASMUS + zu erkennen. Im akademischen Jahr 2021/2022 nehmen insgesamt 31 Studierende der Universitätsmedizin Mainz (ERASMUS +-Outgoings) am Austauschprogramm teil. Davon sind 27 Studierende der Humanmedizin und vier Studierende der Zahnmedizin. Die Studierenden verteilen sich dabei auf insgesamt sieben verschiedene Länder. Erfreulich ist, dass seit 2017/2018 erstmals auch wieder Studierende der Zahnmedizin an einem Erasmusaufenthalt von mindestens drei Monaten teilnehmen. Diesmal so viele, wie in noch keinem akademischen Jahr zuvor. Zum ersten Mal überhaupt geht ein Studierender an die Universidad Católica de Valencia 'San Vicente Mártir' und zum ersten Mal seit 2017 gehen zwei Studierende an die École Normale Supérieure in Paris. Das Mobilitätsangebot an unsere Studierenden zeigt sich auch darin, dass diese beiden Studierenden zudem die Wahlpflichtwoche in Trier in ihren Auslandsaufenthalt integrieren.

Demgegenüber werden im Herbst 17 Studierende an der Universitätsmedizin als Incomings ihr Studium aufnehmen. Neu ist, dass für ERASMUS + - Incomings am 13. Oktober 2021 eine Willkommensveranstaltung stattfinden wird. Am 4. November 2021 ist zudem eine digitale Infoveranstaltung für alle Studierenden, die an ERASMUS + ab 2022/2023 teilnehmen möchten, geplant.

Zum Schluss möchte ich Sie auf einen Aufruf zur Interessenbekundung für die Mitgliedschaft in der Gemeinsamen Expertenkommission zur Einstufung von Stoffen des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aufmerksam machen. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie auf den Internetseiten der Gemeinsamen Expertenkommission.

Bitte beachten Sie die Förderinformationen sowie die Informationen zu Stellenausschreibungen, Personalia und Veranstaltungen.

 

Herzlichst
Ihr
Ulrich Förstermann
Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan