DRUCKEN

Infektionsschutz im Studienzentrum

Virus_durchgekreuzt.JPG

Um die Sicherheit der Teilnehmer*innen sowie des Studienteams zu gewährleisten, wurden folgende Maßnahmen zum Infektionsschutz konsequent umgesetzt:

  • Die Gestaltung der Räume und der Personaleinsatz erfolgte nach striktem Hygienekonzept - dazu zählten etwa die Einhaltung der Abstandsregeln, das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, konsequentes Lüften, die regelmäßige Flächendesinfektion von Kontaktflächen oder transparente Trennwände etwa in den Interviewräumen.
  • Zusätzlicher Schutz bei der Probenentnahme: die Mitarbeitenden tragen FFP2-Masken, Schutzbrille/Faceshield, Überkittel und Einmalhandschuhe.
  • Terminierte Einbestellung ohne Wartezeit von bis zu 130 Teilnehmer*innen pro Tag mit jeweils 45-minütiger Untersuchung - die Minimierung von Kontaktzeiten wurde damit sichergestellt.
  • Die Untersuchungen fanden verteilt auf 2 Studienzentren auf großer Fläche (740 m²) statt und die Aufteilung der Räume wurde in 5 unabhängige Untersuchungseinheiten gegliedert - somit konnte die erforderliche Distanz konsequent eingehalten werden.