DRUCKEN

NUM-Project B-FAST / NUM-project B-FAST

Kooperationsprojekt der Abteilung für Hygiene und Infektionsprävention und des Instituts für medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik / Cooperation project between the Department of Hygiene and Infection Prevention and the Institute for Medical Biostatistics, Epidemiology and Informatics

Logo_BFAST_NUM.jpg

Das Projekt 'Bundesweites Forschungsnetz "Angewandte Surveillance und Testung"' (B-FAST) des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) hat das Ziel, durch eine optimale Test- und Surveillancestrategie die SARS-CoV-2-Pandemie und eventuelle weitere Pandemien besser kontrollieren zu können. Dafür sollen Neuinfektionen und Eintragungsquellen frühzeitig erfasst sowie infektiöse Patienten, deren Kontakte und sich daraus ergebende Infektionsquellen zeitnah aufgeklärt werden. Krankenhausinfektionen und berufsbedingte Erkrankungen könnten vor allem in der kritischen Infrastruktur besser vermieden werden. Die Projektbearbeitung erfolgt in sieben Arbeitspaketen. Die Abteilung für Hygiene und Infektionsprävention und das Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik wirken in Kooperation mit Einrichtungen weiterer Universitätsklinika am Arbeitspaket 3 mit, das die Entwicklung einer Surveillance-Strategie zum Ziel hat. Nach der Erarbeitung eines Erfassungssystems wird dieses in einzelnen Universitätsklinika in einem Roll-out auf Wirksamkeit überprüft. Beide Einrichtungen der Universitätsmedizin beteiligen sich an diesem Roll-out.

SARS-CoV-2_RKI.jpg

The aim of the 'Nationwide Research Network "Applied Surveillance and Testing"' (B-FAST) of the Network University Medicine (NUM) is to better control the SARS-CoV-2 pandemic and any other pandemics through an optimal test and surveillance strategy. To this end, new infections and sources of entry should be recorded at an early stage and infectious patients, their contacts and the resulting sources of infection should be promptly identified. Hospital infections and work-related illnesses could be better avoided, especially in the critical infrastructure. The project is processed in seven stages. The Department for Hygiene and Infection Prevention and the Institute for Medical Biostatistics, Epidemiology and Informatics are involved in stage 3, which aims to develop a surveillance strategy in cooperation with other university clinics. After the development of a recording system, it will be checked for effectiveness in individual university hospitals in a roll-out. Both university medical facilities are participating in this roll-out.

 

Beteiligte / Researchers:

Michael Pietsch, Wolfgang Kohnen, Konstantin Strauch*

* Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik der Universitätsmedizin Mainz / Institute for Medical Biostatistics, Epidemiology and Informatics of the University of Mainz Medical Center

 

Förderung / Funding:

Bundesministerium für Bildung und Forschung / Federal Ministry of Education and Research: "NaFoUniMedCovid19" (01KX2021) 

 

Zeitraum / Period:

2020 - 2021