DRUCKEN

Das trockene Auge

Normalerweise vermindert sich die Tränenfilm-Produktion mit zunehmendem Alter. In diesen Fällen kann das trockene Auge zwar lästige Beschwerden bereiten (Fremdkörper- und Trockenheitsgefühlgefühl etc.), zur Beunruhigung besteht jedoch kein Grund. Benetzungsstörungen des Auges treten aber auch in Verbindung mit Erkrankungen auf - besonders häufig bei chronischem Rheumatismus.

Liegt die Ursache der Benetzungsstörung in der unzureichenden Verteilerfunktion der Lider oder lassen sie sich gar überhaupt nicht schließen, besteht höchste Gefahr. Das Auge muß vor dem Austrocknen geschützt werden. Doch auch wenn die Tränenfilm-Zusammensetzung nicht mehr stimmt und die Hornhaut über längere Zeit unter Ernährungsmangel leidet, ist das Sehvermögen bedroht. Schwere Entzündungen können auftreten, die ohne rechtzeitige Behandlung die Hornhaut zerstören.

In der Hornhautsprechstunde der Augenklinik helfen wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Augenarzt, dieses Krankheitsbild zu therapieren.