DRUCKEN

Leistungsspektrum der Intensivstation

Die Behandlungsschwerpunkte unserer Station liegen auf der postoperativen Betreuung von Patienten verschiedener Fachdisziplinen. Eine besondere Expertise können wir hierbei im Bereich Intensivtherapie nach Lebertransplantation sowie nach kombinierter Nieren-Pankreas-Transplantation vorweisen. Weitere Schwerpunkte bilden die Behandlung von Patienten mit Multiorgandysfunktion und Multiorganversagen sowie die Behandlung polytraumatisierter Patienten. Durch die Forschungstätigkeit unserer Mitarbeiter fungieren wir zusätzlich als Zentrum für die Behandlung von Patienten mit Lungenversagen (ALI / ARDS).

Als Intensivstation der maximalen Versorgungsstufe können wir unseren Patienten nahezu alle Verfahren der modernen Intensivmedizin zugute kommen lassen. Der Einsatz der verschiedenen Techniken wird für jeden Patienten individuell geplant. Sehen Sie im Folgenden einen Ausschnitt der zur Verfügung stehenden intensivmedizinischen Therapieoptionen.

Zur Anwendung kommende Intensivtherapieverfahren

  • Sonographie (Ultraschall)
  • Transkranielle Dopplersonographie
  • Transösophageale HZV Messung
  • Echokardiographie, Transösophageale Echokardiographie
  • EEG
  • SEP
  • Rechtsherzkatheter und kontinuierliche Herzzeitvolumenmessung
  • PICCO
  • IABP 
  • Hirndruckmessung
  • Nierenersatzverfahren
  • Punktionstracheotomie
  • Extrakorporale Lungenassistenz (ECLA)
  • Extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO)
  • Extrakorporale Blutreinigungsverfahren
  • Extrakorporaler Leberersatz
  • Nichtinvasive Beatmung 
  • Postoperative Analgesie mit PCA und PCEA
  • Patienten Daten Management System
  • Datenvernetzung zum Zentrallabor des Klinikums
  • Datenvernetzung zum Institut für Mikrobiologie des Klinikums

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Wie es für universitäre Einrichtungen üblich ist, beschäftigen wir uns auch wissenschaftlich mit ausgewählten Themen. Die Schwerpunkte unserer intensivmedizinisch orientierten Forscher liegen in den Bereichen:

  • Beatmungsverfahren
  • Extrakorporale Lungenassistenz
  • Kardiale Funktionsanalyse mittels Echokardiographie
  • Funktionelle Lungenanalyse mittels EIT, CT, MRT, MIGET
  • Neuromonitoring
  • Pharmakokinetik von Antibiotika