Visual Universitätsmedizin Mainz

Kinderwunsch Infobende 2017/2018 im Kinderwunschzentrum Mainz der Universitätsmedizin


Aktuelles 02.02.2018

Bei unseren monatlich stattfindenden Kinderwunsch Infoabenden
können sie sich unverbindlich mit dem Thema vertraut machen.

Wenn sie Ihren Kinderwunsch verschieben wollen.
Auch über das Thema:
Anlegen einer  Fertilitätsreserve 
mit der Möglichkeit 
" Social Freezing "
wird von einem erfahrenen Reproduktionsmediziner referiert.

So haben sie eine gute Gelegenheit, auf ihre Fragen,
persönlich Antworten von einem unserer Experten zu bekommen.

Hier unsere aktuellen Termine für unsere nächsten
Kinderwunsch Infobende 2018

im Kinderwunschzentrum Mainz

jeweils am Mittwoch von 17:00-18:00  Uhr

14.02.2018
07.03.2018
18.04.2018

Ort der Veranstaltung:

Universitätsmedizin Mainz, Gebäude 102
Bibliothek in der
Universitätsfrauenklinik 
im 3. Stock

55131 Mainz, Langenbeckstr.1
Gebäude: 102 D, 3.OG Raum 3.616

Hierzu möchten wir Sie ganz herzlich einladen
und Sie über Möglichkeiten der modernen
Kinderwunschtherapie informieren.

Melden Sie sich hierzu gerne an 
unter den Telefonnummern:
06131 17-3929 oder  06131-17-7577 

 Informationsblatt Infoabend Kinderwunsch :

Ansicht und Download hier (Pdf , 5,0 MB)

 

 

13. Mainzer Endokrinologie Tage 2018

13. Mainzer Endokrinologietage / Ferti-Forum Rhein/Main März 2018

-----------------------------------------------------------

Auch 2018 finden wieder die 13. Mainzer Endokrinologietage /
Ferti-Forum Rhein/Main 
statt

Wir laden Sie hierzu ganz herzlich am 9. und 10.März 2018
in die Hörsäle der Universitätsfrauenklinik nach Mainz ein.

 Erneut haben sich die Frauenklinik der Universitätsmedizin Mainz mit Ihrem
universitären Kinderwunschzentrum Mainz/ Abteilung für gynäkologische Endokrinologie
und Reproduktionsmedizin der Universitätsmedizin Mainz
 
und  das private MVZ VivaNeo Kinderwunschzentrum Wiesbaden GmbH und der Berufsverband der Frauenärzte Rheinland-Pfalz   zusammengeschlossen, um gemeinsam diese inzwischen schon traditionelle Veranstaltung auszurichten.

Aktuelle wissenschaftliche sowie berufspolitische Themen, Seminare und persönliche Stellungnahmen namhafter Experten sind stets von Bedeutung und beleuchten unser Fach aus sehr unterschiedlichen Perspektiven. Sie zeigen auch wie schnell sich heutzutage medizinisches Wissen ändert und welche Bedeutung deshalb regelmäßige Weiterbildungen wie diese erlangt haben. Sicher sind es aber auch der familiäre Charakter des Ferti-Forums, die Möglichkeit ausführlich Fragen zu stellen und die umfassenden Diskussionen im Kollegenkreis, die diese Veranstaltung auszeichnen. Das garantieren wir Ihnen auch 2018 und freuen uns neben dem Wissenserwerb und der Bewertung neuer Techniken auf den persönlichen und kollegialen Austausch mit Ihnen.

Wir leben in einer Zeit faszinierender neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und neuer Therapiemethoden, die viele Erfolge erlauben, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren. Unsere Patientinnen wissen dies auch und verlangen nach gut informierten und hoch motivierten Gynäkolog(inn)en.

Wir laden Sie deshalb ganz herzlich ein gemeinsam mit uns in Mainz zwei interessante Tage in der wunderbaren Welt der Hormone, Rezeptoren und Eizellen zu verbringen und freuen uns schon jetzt auf Ihr Kommen.

Ihre wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr. A. Hasenburg , MHBA

Univ.-Prof. Dr. R. Seufert M. Sc.

Dr. T. Hahn

Dr. M. Schorsch

Sanitätsrat Dr. W. Harlfinger

Veranstaltungsort

Universitätsmedizin Mainz
Gebäude 102
Frauenklinik, Hörsaal 102H

Langenbeckstraße 1
D-55131 Mainz

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme am Ferti-Forum ist kostenfrei.

das vorläufige Programm und die Möglichkeit der Online-Anmeldung finden sie auf folgender Homepage:
https://ferti-forum.de/

CME Punkte :
Die Zertifizierung des Ferti-Forums Rhein/Mainz 2018
wird bei der Akademie für ärztliche Fortbildung Rheinland Pfalz
beantragt.


https://ferti-forum.de/

 

 

12. Mainzer Endokrinologie Tage / 7. Ferti-Forum Rhein/Main


Aktuelles 08.02.2017

12. Mainzer Endokrinologie Tage

der Abt. f. Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Universitätsmedizin Mainz Kinderwunschzentrum der
Uniklinik Mainz
Am 17. und 18. März 2017 finden im  Gebäude 102 im
 Hörsaaltrakt der Frauenklinik Universitätsmedizin Mainz,
 55131 Mainz Langenbeckstr.1
unsere jährlichen Mainzer Endokrinologie Tage nun schon
im zwölften Jahr  statt.

Auch 2017  wieder in Zusammenarbeit mit
dem KinderMVZ VivaNeo Kinderwunschzentrum Wiesbaden GmbH
und dem Berufsverband der Frauenärzte Rheinland-Pfalz
auch unter dem Namen  FertiForum Rhein/Main 2017

Wir laden  Sie hiermit  ganz herzlich zu dem
7. Ferti-Forum Rhein/Main und den 12. Mainzer Endokrinologietagen
in die Hörsäle der Universitätsfrauenklinik Mainz ein

 und hoffen Ihnen auch 2017 wieder zwei interessante Tage
mit vielen persönlichen Begegnungen zu bieten.

Ihre wissenschaftliche Leitung

Dr. T. Hahn
Univ.-Prof. Dr. A. Hasenburg , MHBA
Sanitätsrat Dr. W. Harlfinger
Dr. M. Schorsch
Univ.-Prof. Dr. R. Seufert M. Sc.

Nähere Informationen ,Programm und Anmeldung (online)
erhalten sie unter    www.ferti-forum.de

Download des finalen Programm Flyers
ferti-forum.de/wp-content/uploads/2017/01/Programmflyer-Ferti-Forum-2017_07.pdf

Die Teilnahme am wissenschaftlichem Programm ist kostenfrei
CME-Punkte: Das Ferti-Forum 2017 ist von der LÄK Rheinland-Pfalz, unter Voraussetzung der vollständigen Veranstaltungsteilnahme, mit vorraussichtlich 11 CME-Fortbildungspunkten zertifiziert.

Aktuelles 27.12.2016


Hier unsere
neuen  Termine für unsere nächsten Kinderwunsch Infabende 2017
im Kinderwunschzentrum Mainz

jeweils am Mittwoch von 17:00-18:00  Uhr

11.01.2017
08.02.2017
08.03.2017
12.04.2017

Ort der Veranstaltung:

Universitätsmedizin Mainz, Gebäude 102
Bibliothek in der
Universitätsfrauenklinik 
im 3. Stock

55131 Mainz, Langenbeckstr.1
Gebäude: 102 D, 3.OG Raum 3.616

Hierzu möchten wir Sie ganz herzlich einladen
und Sie über Möglichkeiten der modernen
Kinderwunschtherapie informieren.

Melden Sie sich hierzu gerne an 
unter den Telefonnummern:
06131 17-3929 oder  06131-17-7577 

 Informationsblatt Infoabend Kinderwunsch :

Ansicht und Download hier (Pdf , 1,7 MB)

------------------------------------------------
aktuelles 2.02.2016

Unser Infoabend Kinderwunsch am 17. Februar 2016
steht unter dem Schwerpunktthema: Social Freezing.
Dr. Schug hält hierzu ein Vortrag.

11. Mainzer Endokrinologietage Ferti-Forum Rhein-Main 2016

11. March 2016

Ferti-Forum Rhein-Main 2016:

Neue Verfahren im Bereich der Reproduktionsmedizin im Blick

Universitätsmedizin Mainz universitäres Kinderwunschzentrum Mainz ,
privates Kinderwunschzentrum Wiesbaden und
der Berufsverband der Frauenärzte Rheinland-Pfalz
 laden zum gemeinsamen Symposium am 11. und 12. März 2016 ein

Die Zahl der Paare, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, hat in den letzten Jahren konstant zugenommen. Neusten Schätzungen zufolge bleibt etwa jede sechste Ehe in Deutschland ungewollt kinderlos. Daraus ergibt sich, dass hierzulande rund zwei Million Paare mit unerfülltem Kinderwunsch leben. Bei den 11. Mainzer Endokrinologietagen, die als Ferti-Forum Rhein-Main stattfinden, werden aktuelle Trends aus der Reproduktionsmedizin und der gynäkologischen Endokrinologie vorgestellt. Dazu zählen beispielsweise neue Verfahren zur Verbesserung der Schwangerschaftsrate. Die Schwangerschaftsrate bezeichnet die sehr deutlich vom Alter der Patientinnen abhängige Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Auch sind neue Verfahren der Kinderwunschbehandlung im Fokus, die mit einer geringeren psychosozialen Belastung von Paaren einhergehen. Des Weiteren richtet sich der Blick beispielsweise auf die Hormontherapie in den Wechseljahren und neue Hormontherapien zur Verhütung, die mit deutlich weniger Komplikationen einhergehen. Veranstaltungsort ist der Hörsaal Frauenklinik (Geb. 102, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz) der Universitätsmedizin Mainz. Die Veranstaltung startet am 11. März 2016 um 9 Uhr und geht an diesem Tag bis 18 Uhr. Am 12. März 2016 ist Veranstaltungsbeginn 9 Uhr und Veranstaltungsende 14.30 Uhr. Das detaillierte Programm finden Sie unter www.ferti-forum.de).

Innovationen der Reproduktionsmedizin bilden ein zentrales Schwerpunktthema des Ferti-Forums Rhein Main 2016. Darüber hinaus will das Ferti-Forum beispielsweise Antworten auf verschiedenste Fragestellungen geben: Was ist in Bezug auf die genetische Diagnostik bei Kinderwunschtherapien sinnvoll? Ist Social Freezing als „Weg oder Irrweg“ einzuschätzen? Was ist von der Polkörper-Diagnostik (PKD) zur Testung auf Anomalien der mütterlichen Eizelle zu erwarten? Wie lässt sich eine der häufigsten hormonellen Erkrankungen bei Frauen, das polyzystische Ovarial- oder Ovarsyndrom (PCOS), als wichtigste Ursache für unerfüllten Kinderwunsch therapieren beziehungsweise präventiv verhindern?

„Nur durch die Kombination aus modernsten und gut evaluierten Techniken einerseits und bester psychosomatischer Betreuung der Paare andererseits gelingt die optimale individuelle Therapie“, betont Univ.-Prof. Dr. Rudolf Seufert, Leiter des Kinderwunschzentrums der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten der Universitätsmedizin Mainz. „Als Plattform des Austausches im Hinblick auf Innovationen auf dem Feld der Reproduktionsmedizin erfreut sich das Ferti Forum mittlerweile größter Beliebtheit.“

Weiterreichende Informationen zum Ferti-Forum finden Sie unter www.ferti-forum.de.

Wir würden uns freuen, Sie als Vertreter der Presse begrüßen zu dürfen.

 

Kontakt für nähere Informationen

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Seufert M.Sc.
Leiter der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Telefon: 06131 17-3929, Fax: 06131 17-3415,
E-Mail:   seufert@uni-mainz.de

Dr. med. Thomas Hahn
Kinderwunschzentrum Wiesbaden
Mainzer Strasse 98 - 102
D-65189 Wiesbaden
Telefon 0611-976320, Fax 0611-9763210

Pressekontakt

Oliver Kreft, Stabsstelle Kommunikation und Presse Universitätsmedizin Mainz,
Telefon: 06131 17-7424, Fax: 06131 17-3496, E-Mail: pr@unimedizin-mainz.de

Aktuelles / News

6. Mainzer Endokrinologietage MET / Ferti-Forum Rhein/Main 2011

Ferti-Forum Rhein/Main 2011: Erfolgreiche Zusammenarbeit über den Rhein hinweg

Mainz – Universitätsmedizin Mainz und Kinderwunschzentrum Wiesbaden diskutieren bei gemeinsamem Symposium am 11. und 12. März über moderne Forschung im Bereich Kinderwunsch und gynäkologische Endokrinologie / Einladung zum Pressegespräch im Vorfeld am 10. März.

Sie sind schon zur Tradition geworden und doch ist es in diesem Jahr anders:
Die 6. Mainzer Endokrinologietage –
seither veranstaltet von der Universitätsmedizin Mainz – finden in diesem Jahr gemeinsam mit dem Jubiläumssymposium „15 Jahre Kinderwunschzentrum Wiesbaden“ statt: Unter dem Namen Ferti-Forum Rhein/Main 2011 wollen die Organisatoren die seit zwei Jahren bestehende erfolgreiche Kooperation zwischen dem Kinderwunschzentrum der Universitätsmedizin Mainz und dem Kinderwunschzentrum Wiesbaden in Form einer gemeinsamen Veranstaltung zum Ausdruck bringen. Schwerpunktthemen dieser ersten Gemeinschaftsveranstaltung – die auch in den nächsten Jahren in dieser Konstellation durchgeführt werden soll – sind alle aktuellen Fragen der modernen Reproduktionsmedizin und Kinderwunschtherapie, sowie neue Forschungsgebiete der gynäkologischen Endokrinologie. Das FertiForum RheinMain 2011 findet statt am 11. und 12. März im Dorint Pallas Hotel Wiesbaden (weitere Informationen unter http://www.ferti-forum.de ).

Allein in Deutschland leben rund zwei Millionen Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch – damit bleibt etwa jede siebte Ehe ungewollt kinderlos. Auf der anderen Seite realisieren immer mehr Frauen ihren Kinderwunsch immer später – was zu medizinischen, aber auch sozialpolitischen Problemen führen kann. Das komplexe und facettenreiche Thema Kinderwunsch ist neben der gynäkologischen Hormonforschung ein Schwerpunkt des Ferti-Forums Rhein Main 2011.

„Die Kooperation von Universitätsmedizin und Schwerpunktpraxis etabliert sich und es sind weitgehend die gleichen Themen, die uns beschäftigen – was liegt da näher, als die Aktivitäten der beiden Tagungen ‚Mainzer Endokrinologie Tage’ und ‚15 Jahre Kinderwunschzentrum Wiesbaden’ in einer gemeinsamen Veranstaltung über den Rhein hinweg zu bündeln“, erläutert
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Seufert, Leiter des Kinderwunschzentrums der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten der Universitätsmedizin Mainz. „
Dabei sollen die ganze Bandbreite unseres Faches und aktuelle Entwicklungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln umfassend dargestellt werden.“

„Ziel des Ferti-Forums ist es, niedergelassene Ärzte, Kliniker und Grundlagenforscher zusammenzubringen und gemeinsam die neuesten Erkenntnisse auf diesem Gebiet zu diskutieren, offene Fragen zu beantworten und praxisrelevante Anwendungen aufzuzeigen“, betont
Univ.-Prof. Dr. Heinz Kölbl, Direktor der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten der Universitätsmedizin Mainz. So werden auch in diesem Jahr wieder rund 170 ausgewiesene Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an beiden Veranstaltungstagen über neueste Entwicklungen der gynäkologischen Endokrinologie, aktuelle Hormontherapien und über neueste Techniken der Reproduktionsmedizin diskutieren.

Kontakt für nähere Informationen Univ.-Prof. Dr. Rudolf Seufert M.Sc. Leiter der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Telefon: 06131 17-3929, Fax: 06131 17-3415, E-Mail:  seufert@uni-mainz.de

Dr. med. Thomas Hahn Kinderwunschzentrum Wiesbaden Mainzer Strasse 98 - 102 D-65189 Wiesbaden Telefon 0611-976320, Fax 0611-9763210 E-Mail:  dr.hahn@ivf-wiesbaden.de

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Mehr als 50 Kliniken, Institute und Abteilungen sowie zwei Einrichtung der medizinischen Zentralversorgung – die Apotheke und die Transfusionszentrale – gehören zur Universitätsmedizin Mainz. Mit der Krankenversorgung untrennbar verbunden sind Forschung und Lehre. Rund 3.500 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz kontinuierlich ausgebildet. Weitere Informationen im Internet unter http://www.unimedizin-mainz.de.

Veranstaltungen



Aktuelle Termine

0 Termine

Terminvereinbarung

+49(0)6131 17-3929

Kernzeit der täglichen
telefonischen Erreichbarkeit
10-13 Uhr

Sprechstunden

Mo:8-12.30 und 14-16 Uhr
Di:  8-12.30 und 14-16 Uhr
Mi:  8-12.30 Uhr
Do: 8-12.30 Uhr
Do: Abendsprechstunde:
      16-18 Uhr
Fr: 8-13 Uhr


sowie nach Vereinbarung