Willkommen auf den Seiten der Konservativen Notaufnahme

Wir haben Wissenswertes über unsere klinische Arbeit für Sie als Patienten, Ihre Angehörigen und unsere Zuweiser zusammengestellt.

In der konservativen Notaufnahme werden Notfälle aus allen nichtoperativen Fachdisziplinen 24 Stunden täglich erstdiagnostiziert und einer Notfall-Therapie zugeführt.
Hierzu stehen für Patientenaufnahme und Akutversorgung 21 Behandlungsplätze zur Verfügung. In den Überwachungsbereichen sind alle Behandlungsplätze mit einer zentral vernetzten Überwachungseinheit ausgestattet, 3 Schockräume dienen der Erstversorgung von schwererkrankten Patienten.

Auf Patienten mit akuten Brustschmerzen, die auf einen Herzinfarkt hindeuten können, ist die Chest Pain Unit ("Brustschmerzeinheit") optimal vorbereitet. Sie befindet sich Tür an Tür mit der Notaufnahme und steht unter der Leitung des Zentrums für Kardiologie I (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Münzel).

Die Versorgung von mehr als 16.000 Notaufnahmepatienten pro Jahr setzt eine professionelle und rasche Beurteilung der medizinischen Notfallsituation und stringente Abläufe voraus:

Medizinische Ersteinschätzung

Jeder eintreffende Patient wird von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft nach der Dringlichkeit seiner Behandlung elektronisch unterstützt eingestuft. Diese nach internationalen Regeln festgelegte Einschätzung dient dazu, aus einer großen Zahl an Patienten möglichst schnell und sicher diejenigen zu finden, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Erkrankung zuerst behandelt werden müssen.

Farbcodiert erfolgt die Dringlichkeitszuordnung von „Lebensgefahr“ bis zur normalen Dringlichkeit und die Zuordnung zu einem Notaufnahmebereich.

Notfalldiagnostik und Notfalltherapie

Zur sicheren Risikoeinschätzung, Diagnosesicherung und Therapie sind in der Regel weitere technische Untersuchungen (z.B. EKG, Labor, Röntgen, CT, Ultraschall etc.) notwendig. Bei Erfordernis können Spezialisten aller an der Universitätsmedizin vertretenen Fachabteilungen rasch in den Behandlungsprozess eingebunden werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass sich die Behandlungsreihenfolge nach der medizinischen Dringlichkeit richtet und Wartezeiten für Patienten mit nicht lebensbedrohlichen Symptomen verursachen kann.

Entscheidung über stationäre Behandlungsnotwendigkeit

Nach Abschluss der Untersuchungen bespricht der zuständige Arzt das angeratene weitere Vorgehen. Bei weiterer ambulanter Behandlung wird ein Arztbrief zur Weitergabe an den niedergelassenen Kollegen erstellt. Patienten, die der angeratenen stationären Behandlung zustimmen, werden auf eine Station mit geeigneter Versorgungsstufe verlegt (Notaufnahmestation oder Normalstation, Intermediate Care Station oder Intensivstation).

Für Ihr Vertrauen bedanken wir uns herzlich.

Ihr Andreas Fischbach und das Team der Notaufnahme und Notaufnahmestation

Kontakt

Konservative Notaufnahme

Patienten und Angehörige

Tel. 06131 17-3035
Fax 06131 17-6675

Zuweiserhotline (nur für Ärzte)

Tel. 06131 17-2283
Fax 06131 17-6675

Notaufnahmestation

Tel. 06131 17-3325
Fax 06131 17-5584

 

 

 

Weitere wichtige Rufnummern


Chest Pain Unit (Allgemein)

Tel. 06131 17-2933
Fax 06131 17-6430

Chest Pain Unit (Arzttelefon)
Tel. 06131 17-7777

Chirurgische Notaufnahme

Tel. 06131 17-2834

Kinderklinik Notaufnahme

Tel. 06131 17-2781