Visual Universitätsmedizin Mainz

Dysarthrie - Parkinson

Dysarthrie ist eine erworbene Sprechstörung, die nach einer Schädigung des Gehirns auftreten kann. Häufige Ursachen für eine Dysarthrie sind ein Schlaganfall, eine Hirnblutung, Hirntumore, entzündliche Prozesse oder Schädel-Hirn-Verletzungen (etwa nach einem Unfall) und Abbauprozesse des Gehirns.

Beeinträchtigt ist das motorische Steuerungssystem des Gehirns. Dies kann zu einer Schwächung, Verlangsamung, falschen Koordination oder zu Spannungsveränderung der Atmungs-, der Stimmgebungs- und der Artikulationsmuskulatur führen. Häufig ist bei Menschen mit Dysarthrie nicht nur das Sprechen betroffen, sondern auch das Kauen, das Schlucken und die Mimik.

Kontakt

Lehranstalt für Logopäden
Am Pulverturm 13
55131 Mainz

Tel.  06131 17-3251
Fax  06131 17-5542