Visual Universitätsmedizin Mainz

Sprechapraxie

Die Sprechapraxie gehört wie die Dysarthrie zu den erworbenen Sprechstörungen, die nach einer Schädigung des Gehirns auftreten kann. Ursachen für eine Sprechapraxie sind ein Schlaganfall, eine Hirnblutung, Hirntumore, entzündliche Prozesse oder Schädel-Hirn-Verletzungen (etwa nach einem Unfall). Beeinträchtigt ist die Planung von Bewegungsabläufen der Stimm- und Sprechmuskulatur. So kommt es zur Bildung falscher Laute im Wort, aber auch zu Vertauschungen oder zu Auslassungen von Lauten. Die Betroffenen bemerken ihre Fehlleistungen meistens selbst und versuchen sich zu korrigieren. Man kann beobachten, wie die Lippen und die Zunge die korrekten Artikulationsstellen für die Laute regelrecht suchen.

Kontakt

Lehranstalt für Logopäden
Am Pulverturm 13
55131 Mainz

Tel.  06131 17-3251
Fax  06131 17-5542