Dr. Susanne Michl

Dr. Michl
Dr. Susanne Michl
Funktionen: Wissenschaftliche Mitarbeiterin

06131 17-9540
06131 17-9479
susmichl@uni-mainz.de
Weitere Informationen

Lebenslauf

Seit 04/2013 Wiss. Mitarbeiterin am am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

10/2011-03/2013  Lehrstuhlvertretung von Frau Prof. Claudia Wiesemann, Leiterin der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin, Göttingen. Im Anschluss für sechs Monate Wiss. Mitarbeiterin

Seit 11/2009 Wissenschaftliche, anschließend assoziierte Mitarbeiterin im Forschungsverbund Gani_Med (Greifswald Approach to Individualized Medicine)

vollständiger Lebenslauf

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Konzepte des Individuums im historischen Wandel

  • Emotionsforschung
  • Vertrauen im Gesundheitswesen
  • Krieg und Medizin im 20. Jahrhundert
  • Geschichte der ärztlichen Professionalisierung und des Gesundheitswesens

Stipendien und Auszeichnungen

1997-1999    Stipendium der deutsch-französischen Hochschule im Rahmen des deutsch-französisch integrierten Studienganges Tüb/Aix

10/2003 1. Preis des Fördervereins Geschichte an der Universität Tübingen e.V. für eine herausragende Magisterarbeit im Studienjahr 2002/2003

03/2004 bis 03/2005 Finanzierung des Dissertationsprojektes durch die Fritz-Thyssen-Stiftung

03/2005 Förderpreis des internationalen Forschungszentrums "Historial de la Grande Guerre" in Péronne

10/2006 Promotionspreis 2006 der Eberhard Karls Universität Tübingen

07/2010 Preis der Fritz-Thyssen Stiftung für sozialwissenschaftliche Aufsätze des Jahrgangs 2009 für den Aufsatz:

Soldatische Angst im Ersten Weltkrieg: Die Karriere eines Gefühls in der Kriegspsychiatrie Deutschlands, Frankreichs und Russlands, in: Geschichte und Gesellschaft, 35/2, 2009, S. 209-248.

 

 

Ausgewählte Publikationen

Monographie

 

Michl, Susanne, Im Dienste des „Volkskörpers“. Deutsche und französische Ärzte im Ersten Weltkrieg, Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2007.

Herausgeberschaften

 

Wiesing, Urban/Michl, Susanne u.a. (Hg.), Die Universität Tübingen im Nationalsozialismus, Franz Steiner Verlag: Stuttgart 2010.

Michl, Susanne/Potthast, Thomas/Wiesing, Urban (Hg.), Pluralität in der Medizin. Werte – Methoden – Theorien, Karl Alber Verlag: Freiburg i. Br. 2009.

Beträge in Zeitschriften und Sammelbänden

 

Paul, Norbert W./Banerjee, Mita, Michl, Susanne, Captious certainties: makings, meanings and misreadings of consumer-oriented genetic testing, in: J Community Genet (2014) 5:81–87. DOI 10.1007/s12687-013-0172-y

Gadebusch Bondio, Mariacarla/Susanne Michl, Individualisierte Medizin: Die neue Medizin und ihre Versprechen, in: Deutsches Ärzteblatt 2010, 107 (21), A: 1062.

Michl, Susanne/Plamper, Jan, Soldatische Angst im Ersten Weltkrieg: Die Karriere eines Gefühls in der Kriegspsychiatrie Deutschlands, Frankreichs und Russlands, in: Geschichte und Gesellschaft, 35/2, 2009, S. 209-248.

Michl, Susanne/Gadebusch Bondio, Mariacarla, Von der Medikalisierung des Humanen. Das Individuelle als Herausforderung in der Medizingeschichte, in: Gadebusch Bondio, Mariacarla/Siebenpfeiffer, Hania (Hg.), Konzepte des Humanen, Karl Alber Verlag: Freiburg, S. 117-138.

Michl, Susanne, „Gehe hin, Dein Glaube hat Dir geholfen“. Über Kriegswunder und Heilsversprechen in der Medizin des 20. Jahrhunderts, in: Geppert, Alexander/Kössler, Till (Hg.), Wunder: Poetik und Politik des Staunens im 20. Jahrhundert, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2011, S. 211-236.