Univ.-Prof. Dr. Paul, M. A.
Univ.-Prof. Dr. Norbert W. Paul, M. A.
Funktionen: Universitätsprofessor (C4) auf Lebenszeit für
Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin,
Direktor des Instituts

Termine nach Absprache mit der Assistenz

+49 (0) 6131 17-9545
+49 (0) 6131 17-9479
Weitere Informationen

Lebenslauf

Univ.-Prof. Dr. Norbert W. Paul, M. A.

  • 1964 geboren in Solingen
  • Studium der Geschichte, Philosophie, Deutschen Philologie und Medizin in Münster und Düsseldorf
  • 1991 Magister Artium in Neuerer Geschichte, Philosophie (Theoretische Medizin) und Deutscher Philologie am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1991-1993 wiss. Mitarbeiter am Institut für Theorie und Geschichte der Medizin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1993-2004 wiss. Mitarbeiter, ab 1998 Hochschulassistent am Institut für Geschichte der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1995 Promotion zum Dr. rer. medic. an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1995 Forschungs- und Fortbildungsaufenthalte (Post-Doc) am „Kennedy Institute for Ethics”, Georgetown University in Washington, DC (USA) sowie am „Department of Ethics, Philosophy and History of Medicine”, University Medical Center St. Radboud, Universität Nijmegen, Radboud (NL)
  • 1997-2000 Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e. V. (DGGMNT)
  • 1999-2000 beurlaubt von der Position in Düsseldorf zur Wahrnehmung eines Feodor-Lynen-Forschungsstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung als „Visiting Professor” im „Program in History and Philosophy of Science” in Kooperation mit dem „Program in Genomics, Ethics, and Society”, beide Stanford University in Stanford, CA (USA)
  • 2002-2003 beurlaubt von der Position in Düsseldorf und Gastwissenschaftler am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin, zugleich Gastdozent im Reformstudiengang Medizin der Berliner Hochschulmedizin (Charité)
  • 2003 Habilitation für das Fach „Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin” an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Seit Sommersemester 2004 Universitäts-Professor für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin im Fachbereich Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und geschäftsführender Leiter des Institutes für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
  • Seit Dezember 2004 Berufung als Mitglied der Bioethik-Kommission des Landes Rheinland-Pfalz
  • Seit Januar 2005 Mitglied des erweiterten Vorstands der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte
  • Seit Frühjahr 2005 Vorsitzender des Bibliotheksausschusses des Fachbereichs Medizin wie auch des Bibliotheksausschusses des Senats
  • Seit Herbst 2005 Vorsitzender des Ausschusses des Fachbereichs Medizin für die Lehre und Mitglied des Senatsausschusses für Studium und Lehre sowie des Senatsausschusses für das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung
  • Seit Herbst 2008 Leiter des BMBF-Projekts „Normalität, Normalisierung und „Cognitive Enhancement“: Über die Konstruktion von Wissen, Hilfsmitteln und Anwendungen in den Neurowissenschaften aus epistemologischer Perspektive “. Institution: Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit 2008    Leiter des nationalen weiterbildenden Masterstudiengangs Medizinethik der Johannes Gutenberg-Universität , durchgeführt in Kooperation mit der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen, Bad Neuenahr/Ahrweiler
    Institution: Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit 2008 „Editor in Chief“ der Zeitschrift „Medicine Studies: International Journal for the History, Philosophy, and Ethics of Medicine & Allied Sciences“, Springer
  • Seit 2010 korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur