Visual Universitätsmedizin Mainz

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Bilal Al-Nawas

  • Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Bilal Al-Nawas
  • Arzt und Zahnarzt

  • Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • mit der Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
  • Behandlung mit Tätigkeitsschwerpunkt (TSP) Implantologie

Curriculum vitae

Jahrgang 1968
1986-96 Studium der Medizin und Zahnmedizin in Frankfurt, Saarbrücken und Zürich.
1993 Promotion Zahnmedizin, Thema: „Die intrazelluläre Wirkung von Makrolidantibiotika”.
1997 Promotion Medizin, Thema: „Procalcitonin als diagnostischer und prognostischer Parameter bei schweren Infektionen”
2004 Habilitation und Venia legendi im Fach Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
           Thema: „Der Einfluss funktioneller Oberflächencharakteristika auf die klinische Prognose enossaler Implantate“
2005 Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen"

Forschungsschwerpunkte:

  • mechanische und histologische Eigenschaften von Hartgeweben (AG Osteoblasten; Ultraschalldiagnostik)
  • GCP & EBM in der Zahnmedizin (Klinische Implantatstudien, pN1 Studie; system. Reviews)
  • Infektiologie (AG Orale Mikrobiologie; Mundhöhlenökologie)
  • kaufunktionelle Rehabilitation nach TU Therapie (Strahlenfolgen; QoL)

Funktionen

  • Vertretung des Klinikleiters; Operative Patientenversorgung
  • Koordination der Personalplanung: (OP-Planung, Dienstplan, Urlaubsplan)
  • Budgetkontrolle
  • Koordination des Studienzentrums
  • Lehrbeauftragter
  • Hygienebeauftragter der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • LKG und Dysgnathiesprechsstunde

Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische Operationen

Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Plastische Operationen

Oralchirurgie

TSP Implantologie

 

 

Klinische Schwerpunkte

  • Lippen-, Kiefer-Gaumenspalten
  • craniofaziale Chirurgie
  • Dentale Implantate
  • Plastische Operationen inkl. mikrovaskuläre Chirurgie
  • Funktionelle Rehabilitation von Patienten mit Kopf / Hals Karzinomen

 

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Regenerative Medizin
  • Infektiologie
  • Strahlenfolgen und Supportivtherapie
  • Mundhöhlenökologie
  • klinische Studien (GCP)
  • Implantologie

 

 

Curriculum Vitae

Akademischer und fachlicher Werdegang

  • 01.10.1987 Beginn des Studiums der Zahnmedizin an der J. W. Goethe Universität Frankfurt/M.
  • 01.10.1989 Beginn des Studiums der Medizin an der Universität des Saarlandes
  • 26.07.1993 Approbation als Zahnarzt (Zahnärztliche Prüfung Note: gut)
  • 28.10.1996 Ärztliche Prüfung (Note: gut)
  • 01.07.1998 Approbation als Arzt
  • 01.12.1993 Promotion zum Doktor der Zahnmedizin (Note: cum laude); Thema: „Die intrazelluläre Wirkung von Makrolidantibiotika”
  • 07.01.1997 Promotion zum Doktor der Medizin (Note: magna cum laude); Thema: „Procalcitonin als diagnostischer und prognostischer Parameter bei schweren Infektionen”
  • 15.08.2001 Anerkennung als Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • 08.07.2004 Habilitation und Venia legendi im Fach Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie; Thema: „Der Einfluss funktioneller Oberflächencharakteristika auf die klinische Prognose enossaler Implantate“
  • 21.10.2004 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie der Konsensuskonferenz Implantologie
  • 06.07.2005 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
  • 05.04.2017 Fachzahnarzt „Oralchirurgie“

Beruflicher Werdegang

  • 01.08.1993 - 31.07.1995 Ausbildungsassistent in Babenhausen/Hessen bei Zahnarzt Dr. A. J. Al-Nawas
  • 01.08.1995 - 01.12.1996 Zulassung als Kassenzahnarzt in Gemeinschaftspraxis in Babenhausen/Hessen
  • 02.12.1996 - 02.04.1997 Stabsarzt, Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtchirurgie des Bundeswehrzentral­krankenhauses Koblenz, Leiter: OTA Dr. Dr. J. Hein
  • 15.04.1997 – 30.06.1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsklinik Frankfurt am Main, Innere Medizin, Schwerpunkt Infektiologie, Leiter: Prof. Dr. Stille
  • 01.07.1997 – 30.06.2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsmedizin Mainz, Mund- Kiefer-Gesichtschirurgie, Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. W. Wagner
  • 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rotationsverfahren am Koordinierungszentrum für klinische Studien, Mainz (Leiter: Univ.-Prof. Dr. F. Zepp)
  • 2004 - 2007 Oberarzt der Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz
  • 2008 - 2017 leitender Oberarzt
  • 01.06.2009 – 30.6.2017 W2 Professor für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz
  • 2012 - 2017 Sprecher des Schwerpunkts “Biomaterials, Tissues and Cells in Science– BiomaTiCS” der Universitätsmedizin”
  • 01.06.-30.11.2017 W3 Professor und Direktor Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Seit 01.12.2017 W3 Professor und Direktor Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische Operationen der Universitätsmedizin Mainz

Auslandsaufenthalte

  • 01.09. - 02.10.1994 Famulatur in Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde; Hospital Carlos van Buren, Valparaiso, Chile
  • 27.03. - 23.04.1995 Famulatur in Radiologie, Krankenhaus der barmherzigen Schwestern, Wien, Österreich
  • 10.6. - 30.08.1996 Unterassistent Chirurgie, Regionalspital Lachen, Schweiz
  • Nov 2003, 2004, 2005 Hilfsprojekt „Interplast“ in Venezuela
  • seit 2009 Adjunctive Associate Professor Kyung Hee University School of Dentistry; Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Seoul, Korea

Sonstiges

  • 1995, 1996 United States Medical Licensing Examination (USMLE) step I & step II
  • seit 2004 Leitliniengruppen der Paul Ehrlich Gesellschaft, Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, sowie Arbeit an den Stellungnahmen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • seit 2005 und ab 2009 Leitung des Referates Qualitätsmanagement/Hygiene der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • seit 2005 Mitglied „Erweiterte Kommision Zahnärztliche Berufsauübung“ der Bundeszahnärztekammer (Themengebiet MPG Aufbeireitung und Hygiene)
  • 2005 Group Programm Chair der Oral and Maxillofacial Surgery Group der Inetnational Association of Dental Research (Organisation der Jahrestagung in Baltimore)
  • 2005 Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) Stufe II Kopf-Hals-Bereich
  • 2005 Kurs für Laserschutzbeauftragte
  • Mitglied der Arzneimittelkommission, Hygienebeauftragter, Brandschutzbeauftragter und Sicherheitsbeauftragter der Klinik
  • 2009 -2016 Editorial Board der „Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie“
  • Seit 2010 DEGUM Stufe III Kopf-Hals-Bereich
  • Seit 2010 Editorial Board Implantologie „Die Quintessenz“; „wissen kompakt“
  • Seit 2011 President (seit 2015): International Federation of Dental Anesthesiology Societies
  • Seit 2014 Editorial Board der „International Journal of Implant Dentistry“
  • Seit 2015 International Research Commitee und Education Delegate Germany des ITI
  • Seit 2017 Schriftleiter der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie

 

 

Mitgliedschaften

  • seit 1993 Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • seit 1995 Paul Ehrlich Gesellschaft für Chemotherapie
  • seit 1998 International Association of Dental Research
  • seit 1998 Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
  • seit 1999 Deutsche Gesellschaft für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • seit 2001 Arbeitsgemeinschaft Kieferchirurgie
  • seit 2002 Deutsche Gesellschaft für Implantologie
  • seit 2003 European Assotiation of Cranio- and Maxillofacial Surgery
  • seit 2004 Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
  • seit 2005 Arbeitskreis Hygiene in Klinik und Praxis der AWMF
  • seit 2005 Verband der Hochschullehrer der Zahn- Mund- und Kieferheilkunde
  • seit 2005 Fellow der Deutschen Sektion der ITI Foundation (seit 2015 Education Delegate Germany)
  • seit 2009 Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene
  • seit 2011 Deutsche Gesellschaft für Schädelbasischirurgie
  • seit 2011 International Federation of Dental Anesthesiology Societies (Präsident)
  • seit 2014 Deutscher Arbeitskreis Hygiene in der Zahnmedizin
  • seit 2017 Society of 3D Print in Medicine (Präsident)

 

 

Preise der Arbeitsgruppe

  • 26.05.2001 Lina Marguerite Siebert Stiftung für Kinderonkologie. „Möglichkeiten der Reha­bili­tation im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich von Langzeitüberlebenden nach kindlicher Malignom-Erkrankung“ (Wahlmann, Grötz, Al-Nawas, Wegener, Kuffner)
  • 10.10.2005 Tagungspreis der AG Kieferchirurgie der DGZMK in Berlin „Bisphosphonat assoziierte Osteonekrose, Osteomyelitis und Osteoradionekrose“ (Walter, Al-Nawas, Kunkel, Wagner)
  • Tagungspreis 19. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Implantologie: „Knochenersatzmaterialien im Mikro-CT: dreidimensionale Lagebeziehungen der Partikel“ Dresden (Klein, Kwon, Götz, Al-Nawas, Duschner)
  • 15.03.2009 Posterpreis 3rd International Symposium Interface Biology of Implants in Rostock, “Implant Coating with Fibronektin over a Biotin-streptavidin System” (Gorbahn, Lehnert, Klein, Brüllmann,  Köper, Al-Nawas, Veith)
  • 2010 Bester wissenschaftlicher Vortrag: 60. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie: Geranylgeraniol – Ein möglicher therapeutischer Ansatz im Rahmen der Bisphosphonatnekrose (Ziebart, Al-Nawas, Guth, Pabst, Walter).
  • 2010 Bester Erstlingsvortrag: 60. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie: Einfluss von Bisphosphonaten auf die Migrationsfähigkeit von Osteoblasten, Fibroblasten und Endothelzellen (Pabst, Ziebart, Al-Nawas, Walter)
  • 2010 Posterpreis 60. Kongress der DGMKG in  München: Messung der Elektronenspinresonanz (ESR) von Albumin zur Diagnostik oraler Plattenepithelkarzinome - Eine Pilotstudie. (Kämmerer, Moergel, Schnurr, Klein, Al-Nawas )
  • 2017 Andé Schroeder Preis „Implants in free fibula flap supporting dental rehabilitation - Implant and peri-implant related outcomes of a randomized clinical trial” (Kumar, Ebenezer, Kämmerer, Jacob, Kuriakose, Hedne, Wagner, Al-Nawas)

 

 

Preise & Stipendien als Erstautor

  • 07.01.1997 Promotionsstipendium der Paul Ehrlich Gesellschaft für Chemotherapie „Procalcitonin als diagnostischer und prognostischer Parameter bei schweren Infektionen”
  • 14. 05.1999 Tagungspreis der AG Kieferchirurgie der DGZMK in Bad Homburg: „Chirurgische Maßnahmen zur kaufunktionellen Rehabilitation nach Strahlentherapie im Kindesalter“
    (Al-Nawas, Grötz, Wahlmann, Wegener, Wagner)
  • 03.10.1999 Posterpreis der AG Kieferchirurgie der DGZMK in Bonn: „Infektionen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich – Was hat sich in den letzten 25 Jahren geändert?“ (Al-Nawas, Grötz, Buff, Maeurer, Wagner)
  • 07.04.2000 Martin Herman Preis der Landeszahnärztekammer RLP: „Non-invasive Be­urteilung des knöchernen Implantatlagers durch Ultraschall­transmissions­geschwindigkeit“
  • 02.12.2000 1. Posterpreis der DGI, ÖGI und SGI in Salzburg: „3D-Visualisierung von Oberflächen etablierter Implantat-Typen im Raster­elektronenmikroskop (REM) und konfokalen Laser-Scanning Mikroskop (CLSM)“ (Al-Nawas, Grötz, Götz, Duschner, Wagner)
  • 09.02.2002 Förderpreis junge Wissenschaftler des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte „Resonanz­frequenzanalyse zur non-invasiven Analyse der Primärstabilität enossaler Implantate“
  • 25.12.2003 Jahresbestpreis der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie: Resonanz­frequenz­analyse zur non-invasiven Analyse der Primärstabilität enossaler Implantate in vivo“ (Al-Nawas, Brahm, Grötz)
  • 24.09.2005 Award „Best Oral Presentation“ at the European Academy of Osseointegration Meeting Munich: „Randomised study of early loading in the maxilla - first results, RFA values.”
    (Al-Nawas, Büchter, Kleinheinz, Neukam, Petrin, Schlegel, Weingart, Wagner)
  • 13.07.2006 Preis der Lehre des Fachbereichs Medizin der J. Gutenberg Universität Mainz
  • 23.03.2007 Posterpreis des Jahrestagung des Deutschen Netzwerks EbM in Berlin: „Systematisches Review zum Einfluss einer Antibiotikaprophylaxe auf den Implantaterfolg bei gesunden Patienten“ (Al-Nawas, Stein)
  • 18.09.2009 Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie „Diagnostischer Wert der Digitalen Volumen Tomografie (DVT) für die präoperative Diagnostik der Kieferspaltosteoplastik“ (Al-Nawas, Eletr, Draenert, Wriedt, Wagner)
  • 2012 Lehrpreis der J. Gutenberg Universität Mainz

 

 

Besucherregelung

Kontakt

Telefon: 06131 17-7334 oder  E-Mail

Forschung

Schwerpunktinitiative BiomaTiCS

BiomaTiCS

3D-Druck in der Medizin