Visual Universitätsmedizin Mainz

28. Juni 2019

Verhandlungsauftakt mit verd.di zum Haustarifvertrag der Universitätsmedizin Mainz erfolgreich

Erste Teileinigung bereits erzielt

Die Tarifkommissionen der Gewerkschaft Verdi und der Universitätsmedizin Mainz haben sich gestern zum Verhandlungsauftakt zum Haustarifvertrag getroffen. Dabei ist es ihnen gelungen, bereits eine Teileinigung zu den Tarifverhandlungen zu erzielen.

Die Verhandlungskommissionen der Gewerkschaft ver.di und der Universitätsmedizin Mainz haben in der ersten Verhandlung ihre Vorstellungen im Hinblick auf Anpassungen des Haustarifvertrages der Universitätsmedizin Mainz ausgetauscht. Die Gespräche unter der Leitung der Verhandlungsführer Frank Hutmacher und PD Dr. Christian Elsner zeichneten sich durch ihren konstruktiven und zielorientierten Charakter aus.

In der gestrigen ersten Verhandlungsrunde standen die Auszubildenden der Gesundheitsfachberufe im Mittelpunkt der Tarifgespräche. Diese haben bislang keine Vergütung erhalten. Hier konnten die beiden Tarifparteien bereits eine Teileinigung zu den Tarifverhandlungen erzielen: Die Schülerinnen und Schüler der staatlich anerkannten Lehranstalten der Universitätsmedizin Mainz werden rückwirkend zum 1. Januar 2019 in den Geltungsbereich des Tarifvertrags der Auszubildenden aufgenommen.

Die Verhandlungen werden am 04.07.2019 fortgesetzt. Beide Tarifparteien sind zuversichtlich, dass auch diese Tarifrunde einen baldigen und für beide Seiten zufriedenstellenden Abschluss findet.

 

Pressekontakt
Barbara Reinke,
Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-7428, Fax 06131 17-3496,
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de


Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten und jährlich mehr als 300.000 Menschen stationär und ambulant versorgen. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin sowie mehr als 600 Fachkräfte in den verschiedensten Gesundheitsfachberufen, kaufmännischen und technischen Berufen werden hier ausgebildet. Mit rund 8.600 Mitarbeitenden ist die Universitätsmedizin Mainz zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de.
[Zahlen: Stand 2020]