Visual Universitätsmedizin Mainz

Curriculum Vitae

Passbild: Dr. med. C. Fehr

PD Dr. med. Christoph Fehr

über Sekretariat  Frau Zahn
Tel. 06131 17-7363

Funktionen

  • Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Frankfurter-Diakonie-Kliniken, Markus-Krankenhaus, Wilhelm-Epstein Str.2, 60431 Frankfurt (www.fdk.info)
  • Leiter der Arbeitsgruppe „“

Wissenschaftlicher Werdegang

1991-1997 Studium der Humanmedizin an der Universität Mainz  

1998 Dissertation zum Dr. med. „summa cum laude“  

1999 Assistenzarzt/Wissenschaftlicher Angestellter an der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz  

1999-2001 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Portland Alcohol Research Center, Cepartment of Behavioral Neuroscience, Oregon Health Sciences University and VA Medical Center Portland, Oregon, U.S.A.  

Seit 2001 Wissenschaftlicher Angestellter / Facharztausbildung an den Abteilungen Psychiatrie und Neurologie der Universitätsmedizin Mainz  

2004 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie  

2004 Oberarzt an der Psychiatrischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz

2006 Zusatzbezeichnung „Suchtmedizinische Grundversorgung“    

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Genetik der Alkoholabhängigkeit und des Alkoholentzugssyndrom
  • PET-Untersuchungen des Rewardsystems bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Experimentelle Psychopharmakologie bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Psychotherapeutische und psychopharmakologische Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen

Wissenschaftliche Publikationen  

Für die volle Referenzliste siehe „pubmed“ (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi) und „Fehr C and (Mainz or Portland or Beck)“ eingeben.  

Ausgewählte Publikationen

  • Fehr, C., Grintschuk, N., Szegedi, A., Anghelescu, I., Klawe, K., Singer, P., Hiemke, C., Dahmen, N. (2000) The HTR1B 861G>C receptor polymorphism among patients suffering from alcoholism, major depression, anxiety disorders and narcolepsy. Psychiatric Research, 97: 1-10
  • Fehr, C., Shirley, R.L, Metten, P., Kosobud, A.E.K., Belknap, J.K., Crabbe, J.C., Buck, K.J. (2004) Potential pleiotropic effects of Mpdz on vulnerability to seizures. Genes, Brain and Behavior. 3: 8-19
  • Fehr, C., Shirley, R.L., Crabbe, J.C., Belknap, J.K., Buck, K.J., Phillips, T.J. (2005) The Syntaxin Binding Protein 1 Gene (Stxbp1) is a candidate gene for ethanol consumption. Alcoholism: Clinical and Experimental Research 29: 708-720
  • Fehr, C., Sander, T., Tadic, A., Lenzen, K.P., Anghelescu, I., Klawe, C., Dahmen, N., Schmidt, L.G., Szegedi, A. (2006) Confirmation of association of the GABRA2 gene with alcohol dependence by subtype-specific analysis. Psychiatric Genetics 16: 9-16
  • Fehr, C., Hohmann, N., Gründer, G., Dielentheis, T.F., Buchholz, H.-G., Chechko, N., Landvogt, C., Bartenstein, P., Urban, R., Schreckenberger, M. (2007) Tiagabine does not attenuate alcohol-induced activation of the human reward system. Psychopharmacology, 191: 975-983