Visual Universitätsmedizin Mainz

Juniorforschergruppe "Anpassungsstörungen - Interdisziplinäre Forschung in der Medizin": Vulnerabilität, Resilienz und Bewältigung von Belastung

Leitung

PD Dr. phil. Dipl.-Psych Iris Reiner

Mitarbeiter*innen

Sabine Weimert (MA)
Dr. med. Caroline Neumann
Dr. med. Patricia Lutz

Kooperationspartner

Prof. Dr. Helge Frieling
Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie
Medizinische Hochschule Hannover

PD Dr. med Sebastian Kuhn
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsmedizin Mainz

Forschungsgegenstand

Die Juniorforschergruppe "Anpassungsstörungen - Interdisziplinäre Forschung in der Medizin" setzt sich aus Wissenschaftlern der Disziplinen Psychologie, Psychosomatik, Unfallchirurgie und Biologie zusammen. Die jungen Wissenschaftler schreiben im Rahmen der Studie Doktor- und Abschlussarbeiten und werden unter anderem finanziell mit Personalmitteln, Stipendien und Reisekosten unterstützt.

Psychische Bewältigungsmechanismen und die Ursachen von Anpassungsstörungen nach einer Unfallverletzung (hier Unterschenkel- oder Sprunggelenksfraktur) sind nur teilweise erforscht. Derzeit sind nur wenige spezifische psychosoziale und biologische Risikofaktoren bekannt, welche die Entstehung einer Anpassungsstörung beeinflussen. Ziel der Forschergruppe ist es, entwicklungspsychologische und (epi-) genetische Risiko- und Schutzfaktoren bezüglich der Entstehung und des Verlaufs von Anpassungsstörungen nach einer Unfallverletzung zu untersuchen. Es wird der Versuch unternommen, klinisch relevante Biomarker für das Auftreten von Anpassungsstörungen nach einer Unfallverletzung zu identifizieren. Ebenso wird das funktionelle Outcome nach einer Unterschenkel- oder Sprunggelenksfraktur in den Kategorien sehr gut, gut, tolerabel und schlecht beurteilt und überprüft im Sinne eines biopsychosozialen Krankheitsverständnisses mögliche Einflussfaktoren und Wechselwirkungen.

Infoflyer zur Studie - Bewältigung einer Unfallverletzung (Pdf , 4,5 MB)

Laufzeit: bis Dezember 2020

Förderung: Das Vorhaben wird mit insgesamt 120.000 € von der "Drs. Graute und Graute-Oppermann-Stiftung im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft" gefördert.

Publikationen:

  • Weimert, S., Kuhn, S., Rommens, P. M., Beutel, M. E., & Reiner, I. (accepted) Symptoms of Adjustment Disorder and Smoking Predict Long-term Functional Outcome after Ankle and Lower Leg Fractures. Journal of Rehabilitation Medicine.
  • Weimert, S., Kuhn, S., Rommens, P. M., Beutel, M. E., & Reiner, I. (2019). Psychische Faktoren bei Sprunggelenkfrakturen. Der Unfallchirurg, 122(6), 464-468.
  • Lutz, P. (2018). Der Zusammenhang von klinischem Outcome, psychischem Wohlbefinden und Arbeitsfähigkeit nach einer operativ versorgten Unterschenkel- oder Sprunggelenksfraktur.  Unveröffentlichte Dissertation. Universitätsmedizin Mainz.
  • Neumann, C. (2017). Beziehungsqualität und genetische Marker bei Anpassungsstörungen nach operativ versorgter Unterschenkel- oder Sprunggelenksfraktur Unveröffentlichte Dissertation. Universitätsmedizin Mainz.
  • Weimert S (2017) Interview zur Bewältigung einer Unfallverletzung – Erstellung eines Auswertungsmanuals. Unveröffentlichte Masterarbeit. Institut für klinische Psychologie, Johannes Gutenberg Universtität Mainz.
  • Weimert, S., Kuhn, S., Frische, C., Lutz, P., Frieling, H., Rommens, P. M., Beutel, M. E., & Reiner, I. (2017).  Psychische Belastung nach einer Unfallverletzung. Entwicklung eines Interviews und Ratingmanuals. Poster presented presented at the Annual Meeting of the German College for Psychosomatic Medicine (Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 2017), Potsdam, Germany.
  • Fritsche, C., Kuhn, S., Lutz, P. Jablonski, J., Bechtluft-Sachs, J., Frieling, H., Rommens, P., Beutel, M., Reiner, I. (2016).  Partnerschaft und Beziehungsqualität bei der Bewältigung einer Unfallverletzung – Vorläufige Daten der „Anpa-Studie“ Poster presented presented at the Annual Meeting of the German College for Psychosomatic Medicine (Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 2016), Potsdam, Germany.

 

 

Besucherregelung
So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 13.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)