Visual Universitätsmedizin Mainz

Chronische Lungenkrankheiten und seelische Belastung

Projektleiter: Dr. Matthias Michal, Univ.-Prof. Dr. R. Buhl

Chronische Lungenkrankheiten und seelische Belastung

Patienten mit chronischen Lungenkrankheiten (COPD, Asthma bronchiale) weisen eine erstaunlich hohe psychische Komorbidität auf. In Querschnittstudien werden Komorbiditäten von 16-51% für psychische Störungen gefunden, mit einer Häufung von Angststörungen vor depressiven Störungen. Psychische Komorbidität ist dabei mit einer schlechteren Lebensqualität und wahrscheinlich mit einem ungünstigeren Verlauf assoziiert. In einer eigenen bevölkerungsrepräsentativen Erhebung vom Herbst letzten Jahres fanden wir eine erstaunlich hohe Assoziation von chronischer Lungenkrankheit (Asthma, COPD) mit psychischen Beschwerden, insbesondere mit dem Depersonalisationssyndromsowie der Panikstörung. Eine Untersuchung dieser Assoziation in einer klinischen Stichprobe erscheint deshalb sehr sinnvoll. Dies könnte auch klinisch relevant sein, da Depersonalisation sich bei psychischen Störungen als differenzielles Merkmal (Negativprädiktor) erwiesen hat.

Laufzeit: 2007-2009

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 13.45 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)