Visual Universitätsmedizin Mainz

Emotionsverarbeitung bei hypnotisch induzierter und klinischer Depersonalisation - neuronale Korrelate

Projektleiter: Goran Vucurevic, M Michal

Emotionsverarbeitung bei hypnotisch induzierter und klinischer Depersonalisation - neuronale Korrelate

Unter Depersonalisation (DP) versteht man einen veränderten Bewusstseinszustand, der durch ein Gefühl der Abgelöstheit vom eigenen Selbst (und der Umgebung) gekennzeichnet ist. Diese Abgelöstheit äußert sich u.a. in einer veränderten Verarbeitung von Schmerzen und emotionalen Stimuli. Das interdisziplinäre Forschungsvorhaben bündelt unterschiedliche methodische Ansätze und Forschungsstrategien, um die biologischen Grundlagen der emotionalen Verarbeitung bei Depersonalisation besser zu verstehen. Dies ist von herausragender klinischer Relevanz, da davon auszugehen ist, dass in der Genese und der Behandlung psychischer Störungen der Affektverarbeitung eine zentrale Rolle zukommt. In diesem Projekt werden mittels funktioneller Kernspintomographie die neuronalen Korrelate der Emotionsverarbeitung bei hypnotisch induzierter DP und klinischer DP untersucht. Die zur Anwedung kommenden Verfahren sind die Untersuchung der emotionalen Verarbeitung mittels eines psychophysiologischen Registriersystems, mittels funktioneller Kernspintomographie und mittels Positronenemissions-Tomographie (FDG-PET). Es werden Patienten mit schwerer Depersonalisation mit einer gematchten Patientenvergleichsgruppe und gleicher Schwere von Angst und Deperessivität und einer Gruppe von gesunden Probanden verglichen. Die Ergebnisse dieser experimentellen Studie dienen auch der Entwicklung und Fundierung psychologischer Interventionsmöglichkeiten der Depersonalisation.

Literatur:

Michal M, Sann U, Niebecker M, Lazanowski C, Kernhof K, Aurich S, Overbeck G, Sierra M, Berrios GE. Die Erfassung des Depersonalisations-Derealisationssydroms mit der deutschen Version der Cambridge Depersonalization Scale (CDS). . Psychother Psychosom Med Psychol 2004; 54: 367-374

Michal M, Kaufhold J, Overbeck G, Grabhorn R. Narcissistic regulation of the self and interpersonal problems in depersonalized patients.. Psychopathology 2006; 39: 192-198

Laufzeit: 2007-2009

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 14.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)