Visual Universitätsmedizin Mainz

Prädiktive Faktoren für den Therapieerfolg stationär psychosomatischer Behandlung der Anorexia nervosa

Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. ME Beutel

Das Projekt hat die Bestimmung des Erfolges stationärer psychosomatisch-psychotherapeutischer Behandlung, die Identifizierung von möglichen Prädiktoren für den kurz- bzw. langfristigen Behandlungserfolg und die Ermittlung förderlicher und hinderlicher Prozessmerkmale zum Ziel. Methodisch ist die Studie als prospektive Kohortenstudie im Prä-Post-Design mit 2 Katamnesezeitpunkten (6 Monate, 12 Monate) mit einer Kontrollgruppe essgestörter Patienten (Bulimia nervosa) geplant. Zusätzlich sollen die Veränderungen im Therapieprozess mit wöchentlichen Erhebungen abgebildet werden. Möglichen Prädiktoren für den stationären Therapieerfolg sollen durch Patientenbefragungen (klinische Interviews und Selbstauskunft durch Fragebögen), durch die Einbeziehung von Basisdaten der Kliniksdokumentation und medizinischen Parametern (medizinische Routinedaten, Gewichtsverlauf) eruiert werden. Es werden mindestens 50 Patienten mit Diagnose Anorexia nervosa und als Vergleichsgruppe mindestens 50 Patienten mit Diagnose Bulimia nervosa einbezogen. Alle Patienten durchlaufen die verschiedenen Untersuchungen zu den 4 Messzeitpunkten (t0 Aufnahme, t1 Verlauf der stationären Behandlung, t2 Entlassung, t3 Katamnese nach 6 Monaten, t4 Katamnese nach 12 Monaten).

Laufzeit: <//td>2007-2008<//td>

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 14.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)