Visual Universitätsmedizin Mainz

Psychologische Variablen und Natural Orifice Surgery (NOS)-treatment

Projektleiter: Prof. Dr. S. M. Grüsser-Sinopoli, Dipl.-Psych. C. P. Mörsen

Ziel der Studie ist es, operationsassoziierte Variablen und Einflussfaktoren des Schmerzerlebens bei Patienten, die sich einem operativen Eingriff in die Bauchhöhle nach traditionellem chirurgischen Ansatz unterzogen haben und bei Patienten die transvaginal-transdouglas mit dem NOS-Konzept operiert wurden zu vergleichen und Variablen zu identifizieren, die bei den NOS Patienten im prä-, peri- und postoperativen Zeitfenster eine wesentliche Rolle spielen, um somit eine optimale Aufklärung für den Patienten, geringe (psychische) Belastung und optimale Heilungsverläufe zu gewährleisten. Zur Optimierung der Komplianz der Patienten wird in einer Vorstudie einer Vorstudie Aufklärungs- und Informationsstrategien für das NOS-Konzept entwickelt und hinsichtlich ihrer Auswirkung auf das präoperative Wohlbefinden der Patienten untersucht. In der Hauptstudie werden NESA-Patienten und Patienten, bei denen ein traditioneller chirurgischer Eingriff vorgenommen wurde, über ein Jahr hinweg klinisch und wissenschaftlich begleitet.

Laufzeit: 2007-2009

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 14.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)