Visual Universitätsmedizin Mainz

Sexualerleben: psychologische Einflussvariablen

Projektleiter: Prof. Dr. S. M. Grüsser-Sinopoli

Mittels eines hierfür entwickelten

Laufzeit: 2007-2008

„Fragebogen zum weiblichen Sexualerleben" werden psychologische und soziale Faktoren, die das weibliche sexuelle Erleben beeinflussen, geprüft. In einer psychophysiologischen Studie wird der Einfluss des Geschlechts auf die emotionale Verarbeitung sexueller visueller Reize untersucht. Weiterhin wird in einem kontrollierten Design der Frage nachgegangen, welche Wirkung der Einsatz von Biofeedback bei der funktionellen Beckenbodenarbeit und die damit assoziierten Variablen (z.B. Inkontinenz, sexuelle Störungen und Aktivitäten, Lebenszufriedenheit, Körperwahrnehmung) hat. Es soll u.a. geprüft werden, inwieweit sich eine erhöhte Sensibilisierung, d.h. eine differenziertere Wahrnehmung der Beckenbodenmuskulatur, auf die sexuelle Erlebnisfähigkeit sowie die Lebenszufriedenheit von Frauen auswirkt. In Mittelpunkt weiterer Untersuchungen steht die Frage nach dem Einfluss von Depression und Missbrauch im Kindesalter auf das weibliche Sexualleben sowie der Zusammenhang zwischen sexuellen Störungen und Alkoholabhängigkeit.

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 14.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf , 1,4 MB)