Visual Universitätsmedizin Mainz

10. September 2020

Online-Selbsthilfe für Menschen mit Krebs

Einladung zur Studienteilnahme

Neue Online-Selbsthilfe für Menschen mit Krebs ab sofort online

Eine Krebserkrankung geht häufig mit erheblichen körperlichen und seelischen Belastungen sowie Einbußen in der Lebensqualität einher.

Während der stationären Behandlung können Betroffene an der Klinik, in der sie behandelt werden, in der Regel psychoonkologische Betreuung in Anspruch nehmen. Viele psychische Belastungen werden jedoch erst deutlich, wenn Patientinnen und Patienten aus dem Schutz der Klinik entlassen werden und in den Alltag zurückkehren. Um hierzu den Betroffenen eine zeitgemäße Unterstützung anbieten zu können bieten sich insbesondere digitale Angebote an. Im Rahmen eines durch den Innovationsfonds des G-BA (Versorgungsforschung) geförderten Projekts wurde von der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Kooperation mit der Sektion Psychoonkologie der Universitätsmedizin Mainz und dem Zentrum für Audiovisuelle Produktion (ZAP) an der Johannes Gutenberg-Universität die Online-Selbsthilfe epos (emotionsbasierte psychoonkologische Online-Selbsthilfe) entwickelt. Mit epos sollen Betroffene dabei unterstützt werden, die seelischen und körperlichen Belastungen ihrer Krebserkrankung zu bewältigen.

Studienteilnahme ab sofort möglich

Um die Wirksamkeit von epos zu überprüfen, wird derzeit eine kontrollierte Studie durchgeführt, in der Personen mit einer Krebserkrankung die Online-Selbsthilfe kostenfrei nutzen können.
Alle Informationen zur Studie und zur Teilnahme finden Sie in unserem Flyer zur epos-Studie oder auf unserer Studienhomepage: www.epos.unimedizin-mainz.de

Zum Flyer (Pdf-Datei, 1,7 MB)

So erreichen Sie uns:

Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Telefonische Sprechzeiten:

Mo - Do 08.00 – 16.00 Uhr
Fr         08.00 – 13.00 Uhr

Tel. 06131 17-7381
Fax 06131 17-6439 

Lageplan (Pdf-Datei, 1,4 MB)