Visual Universitätsmedizin Mainz

Die Tierschutzbeauftragten

Die Instanz des Tierschutzbeauftragten wurde bereits in den frühen 70igern in versuchstierkundlichen Einrichtungen eingebracht und auch über das Tierschutzgesetz rechtlich geregelt. Die zentrale Aufgabe der Tierschutzbeauftragten ist es, sich im besonderen Maße um das Wohlergehen aller Versuchstiere zu kümmern. Die Tierschutzbeauftragten sind die zentralen Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Tierschutz und Tierversuche.

dkz_112023_07.jpg
Tierschutzbeauftragte der Universitätsmedizin Mainz (Dr. Mirja Faßbender und Dr. Michael Zwick)
Foto: Sebastian Keuth/BW Bildung

Tierschutzbeauftragte sind die Kommunikationsschnittstelle zwischen den Behörden und den Experimentatoren. Dabei beraten sie die Wissenschaftler in Versuchsplanungen, Antragstellungen und in Ersatz- und Ergänzungsmethoden. Durch innerbetriebliche Begutachtungen achten sie auf Einhaltung des Versuchsdesigns und helfen bei benötigten Anpassungen im Versuch zum Wohle der Tiere. Die Tierschutzbeauftragten werden bei ihrer Arbeit durch einen einrichtungsinternen Tierschutzbeirat unterstützt.

Die Tierschutzbeauftragten der Universitätsmedizin Mainz sind durch den Wissenschaftlichen Vorstand bestellt und durch den Fachbereichsrat sowie den Behörden bestätigt. Ihre Aufgabenbereiche, Pflichten und Kompetenzen sind hierbei durch das Tierschutzgesetz (§10), die Tierschutzversuchstierverordnung (§5) sowie die innerbetrieblichen Anweisungen geregelt.

dkz_112023_49.jpg
Kontrolle einer Maus im Tierraum
Foto: Sebastian Keuth/BW Bildung

Weiterfürhende Informationen

für alternative Ansätze

für Tierversuche

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zu den notwendigen Formularen sowie den Abläufen finden Sie auf unserer Seite im Kliniks- Intranet!

Kontakt

Büro Tierschutzbeauftragte

Dr. Mirja Faßbender

Dr. Michael Zwick

 

Tel: 06131 13 21311

Email:  lua-tarc@uni-mainz.de