Visual Universitätsmedizin Mainz

Trainingsprogramm

Zum Start erhalten die KollegiatInnen zunächst ein mehrwöchiges strukturiertes Trainingsprogramm. Dabei werden alle Einrichtungen, die an dem Forschungskolleg beteiligt sind, durchlaufen. Durch diese Trainingswochen erhalten die Clinician Scientists:

  • Eine methodische Ausbildung in den Kernkompetenzen der beteiligten Einrichtungen
  • Einblicke in wissenschaftlich relevante klinische Tätigkeiten der Einrichtungen, die für die logistische Durchführung der Projekte von essentieller Bedeutung sind.
  • Einblicke in den Stationsbetrieb und die Ambulanzen
  • Einführung in die operativen und interventionellen Schwerpunkte (Operations- und Interventionsräume)
  • Vorstellung der entsprechenden Studienzentralen sowie übergeordneten, interdisziplinären Strukturen wie Tumor- und Transplantationsboards
  • Einblick in die spezifischen Forschungslabore der Einrichtungen
  • Hospitationen in ansässigen Arbeitsgruppen
  • Einführung in den an der Universitätsmedizin Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz angesiedelten Core Facilities. Dies soll die direkte und unkomplizierte Umsetzung des Projektes methodisch zusätzlich unterstützen.


Die KollegiatInnen haben zudem die Möglichkeit, am multidisziplinären Trainingsprogramm von TransMed mit einem breiten Angebot an wissenschaftlichen und Transferable Skills-Kursen kostenfrei teilzunehmen. 

Als ergänzende Ausbildungsveranstaltungen stehen den Clinician Scientists außerdem die etablierten Workshops und Seminare des UCT (Universitäres Centrum für Tumor-erkrankungen Mainz) und des FZI (Forschungszentrum für Immuntherapie) sowie der gesamten Universitätsmedizin Mainz kostenfrei zur Verfügung.

 

 

 

Sprecher:

Univ.-Prof. Dr. med. Peter R. Galle
I. Medizinische Klinik und Poliklinik


Koordinatorin:

Ivonne Dietzel
Mainz Research School of Translational Biomedicine (TransMed)

Das Kolleg wird von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung gefördert.