Weltblutspendetag am 14. Juni: Jeder Tag ist Weltblutspendetag!

Universitätsmedizin Mainz weist auf die enorme Bedeutung der Blutspende hin

Das Gefühl, etwas Gutes zu tun: Von einer Blutspende können bis zu drei andere Menschen profitieren. Foto: UM / Thomas Böhm

Zum Weltblutspendetag am 14. Juni hat das Institut für Transfusionsmedizin – Transfusionszentrale der Universitätsmedizin Mainz eine wichtige Botschaft: Jeder Tag sollte Weltblutspendetag sein, denn: Ausreichende Blutvorräte werden 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr gebraucht.

Die Transfusionszentrale der Universitätsmedizin Mainz ist der größte universitäre Blutspendedienst der Region, sie zählt zudem zu den ältesten universitären transfusionsmedizinischen Einrichtungen in Deutschland. Im letzten Jahr entnahmen die Mitarbeitenden der Transfusionszentrale über 54.000 Blutspenden und weit mehr als 10.000 Thrombozytenspenden von etwa 30.000 Spender:innen. Das entspricht circa 41.000 Litern an Blutprodukten. Die Blutspenden werden in der Transfusionszentrale in Mainz sowie auf Außenterminen entnommen. Im vergangenen Jahr führte das Blutspendeteam an 73 Orten an 240 Tagen insgesamt 412 Blutspendetermine durch.

Mit den erzeugten Blutprodukten versorgt die Transfusionszentrale zum einen die eigenen universitären Fachkliniken und zum anderen die umliegenden Krankenhäuser in Mainz, Rheinhessen und darüber hinaus mit Blut, Blutkomponenten, transfusionsmedizinischen Leistungen und immunhämatologischer und immungenetischer Diagnostik. „Die Erfolgsgeschichte der modernen Medizin beruht auch auf dem Engagement vieler Blutspenderinnen und Blutspender in Deutschland. Eine moderne Hochleistungsmedizin wäre ohne Transfusionsmedizin nicht vorstellbar – einige Unfallopfer etwa benötigen 50 oder mehr Blutkonserven, um zu überleben“, sagt Univ.-Prof. Dr. Daniela Krause, seit Oktober neue Direktorin des Instituts für Transfusionsmedizin – Transfusionszentrale. „Hinzu kommt, dass bestimmte neue Therapieformen zu einem steigenden Bedarf an Blutprodukten führen. Diesen decken wir Tag für Tag – und sind dafür auf zahlreiche Blutspenden angewiesen.“

Um Blutspenden so unkompliziert wie möglich zu gestalten, bietet die Transfusionszentrale einen ganz besonderen Service an – von Montag bis Samstag ist Blutspenden während der Öffnungszeiten ohne Termin möglich. „Wir wollen damit möglichst vielen Menschen einen einfachen und spontanen Zugang zur Blutspende ermöglichen – und so vor allem auch junge Menschen für die Blutspende gewinnen“, so Daniela Krause. Neben dem guten Gefühl, bis zu drei anderen Menschen mit einer Blutspende helfen zu können, haben Blutspender:innen auch einen ganz besonderen Benefit: Denn alle entnommenen Blutproben werden sorgfältig auf zahlreiche mögliche Infektionserreger wie HIV oder Hepatitis A, B und C getestet – zusätzlich bietet die Transfusionszentrale registrierten Blutspender:innen auf Wunsch einmal im Jahr einen erweiterten Gesundheitscheck an, bei dem Leberwerte, Blutfettwerte, Nierenwerte und das Speichereisen (Ferritin) sowie ein Blutbild bestimmt werden.

„Den Weltblutspendetag feiern wir jährlich am 14. Juni, wir möchten aber die ganze Woche nutzen, um auf die Wichtigkeit der Blutspende aufmerksam zu machen“, berichtet Daniela Krause. „Dabei haben wir uns einiges einfallen lassen: Wer unsere Arbeit live und online verfolgen möchte, ist herzlich eingeladen, den Instagram-Kanal der Universitätsmedizin Mainz zu besuchen. Von Montag bis Freitag werden wir dort unsere Arbeit dokumentieren und zeigen. Zudem werden wir unsere Spenderäumlichkeiten schmücken und alle Blutspender:innen erhalten in dieser Woche eine kleine Überraschung als Dankeschön für ihre Spende. Unsere Patient:innen und wir danken Ihnen für Ihre Spende – in dieser Woche und jeden Tag.“

Weitere Informationen:

www.unimedizin-mainz.de/transfusionszentrale

www.instagram.com/unimedizin_mainz

 

Bildunterschrift: Das Gefühl, etwas Gutes zu tun: Von einer Blutspende können bis zu drei andere Menschen profitieren.

Bildquelle:
Universitätsmedizin Mainz / Thomas Böhm

 

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr. Daniela Krause, Direktorin des Instituts für Transfusionsmedizin –Transfusionszentrale, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-3211, E-Mail  Daniela.Krause@unimedizin-mainz.de   

Pressekontakt:
Dr. Renée Dillinger-Reiter, Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Telefon 06131 17-7424, E-Mail  pr@unimedizin-mainz.de