Visual Universitätsmedizin Mainz

19. April 2018

Prof. Ugur Sahin erhält European Research Council (ERC) Advanced Grant 2017 für personalisierte Krebsimpfstoffe

Neues Forschungsprojekt "Summit" zielt auf die Entwicklung neuer immunterapeuthischer Ansätze ab

Prof. Ugur Sahin, wissenschaftlicher Geschäftsführer von TRON (Translationale Onkologie an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gGmbH), erhält für sein Projekt 'SUMMIT – Stepping Up mRNA Mutanome Immunotherapy’ einen der renommierten ERC Advanced Grants 2017 und damit eine Fördersumme von insgesamt 2,5 Millionen Euro über 5 Jahre. Prof. Sahin und sein Team werden die Forschung am TRON durchführen, einem international führenden Forschungsinstitut für die Entwicklung personalisierter Therapiekonzepte und Biomarker im Bereich der Onkologie.

Die als Advanced Grants bezeichneten Fördermittel des Europäischen Forschungsrats ERC werden an etablierte, führende Wissenschaftler vergeben, um bahnbrechende Projekte zu verfolgen. SUMMIT ist eines von 269 Projekten, die in der Antragsrunde 2017 unter insgesamt 2167 eingereichten Anträgen für eine Finanzierung ausgewählt wurden.

Immuntherapeutische Ansätze sind dabei, die Behandlung von Krebspatienten grundlegend zu verändern. So sind personalisierte Impfstoffe, die Immunreaktionen gegen individuelle Krebsmutationen auslösen, seit Kurzem in den Fokus der Therapie gerückt. Prof. Ugur Sahin ist ein führender translationaler Krebsforscher und Pionier auf dem Gebiet der personalisierten Krebsimmuntherapie. Aus seinen wissenschaftlichen Arbeiten gingen bisher 70 unabhängige Patente, 10 klinische Erststudien am Menschen sowie verschiedene fortgeschrittene Entwicklungsprogramme für neuartige Krebstherapeutika hervor.

„Personalisierte Medizin als Standard für die Krebsbehandlung ist eine langjährige Vision von mir und ich habe TRON im Jahr 2010 gegründet, um diese Vision in die Realität umzusetzen. Ich freue mich über die Förderung von SUMMIT durch das ERC, da sie wegweisende Forschung auf zwei Ebenen unterstützt: den Einsatz von innovativen therapeutischen Lösungen bei Patienten in einem Bereich mit hohem medizinischen Bedarf und die Förderung der Wissenschaftler am TRON, die die entscheidende Arbeit an diesen Therapien leisten", so Prof. Sahin.

„Wir freuen uns, dass Prof. Sahin den ERC Advanced Grant für sein Projekt SUMMIT erhalten hat und die Forschungsarbeiten am TRON durchführen wird. TRON wurde als wissenschaftliche Organisation mit Kernkompetenz in translationaler Onkologie gegründet und die Förderung für SUMMIT wird uns helfen, Prof. Sahins Ziele im Bereich der personalisierten Krebsimmuntherapie zu verwirklichen und TRON als Kompetenzzentrum für Krebsdiagnostik und Immuntherapien weiter auszubauen. Wir werden Prof. Sahin daher bei seiner Arbeit in jeglicher Hinsicht unterstützen“, sagte Michael Föhlings, kaufmännischer Geschäftsführer von TRON.

Prof. Sahin hat zusätzlich eine Professur für Translationale Onkologie und Immunologie an der Universitätsmedizin Mainz inne.

„Die Auszeichnung mit dem ERC Advanced Grant zeigt einmal mehr, dass Prof. Sahin zu den herausragenden Forscherpersönlichkeiten auf dem Gebiet der individuellen und maßgeschneiderten Krebsimmuntherapie zählt“, so Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann, Wissenschaftlicher Vorstand der Universitätsmedizin Mainz. „Nicht zuletzt dank Prof. Sahin gestalten wir mit Immuntherapien ‚made in Mainz‘ die Zukunft der onkologischen Forschung und der Krebsmedizin maßgeblich mit.“

 

Über TRON
TRON ist ein führendes gemeinnütziges außeruniversitäres Forschungsinstitut mit Sitz in Mainz, Deutschland, und entwickelt neue Diagnostika und Wirkstoffe zur immuntherapeutischen Behandlung von Krebs und anderen schweren Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf. TRONs Kernkompetenzen umfassen hochspezialisierte Technologien und Plattformen für die Entwicklung personalisierter Therapiekonzepte und Biomarker. In Zusammenarbeit mit akademischen Institutionen, Biotechnologiefirmen und der pharmazeutischen Industrie arbeitet TRON an dem Transfer grundlagenorientierter Forschung in die klinische Anwendung.

Mehr Informationen über TRON finden Sie unter www.tron-mainz.de

 

Kontakt:
TRON gGmbH
Dr. Karen Chu
Projekt- und Kooperationsmanagement
 Karen.Chu@tron-mainz.de
Tel. +49 6131-2161-204

akampion
Dr. Ludger Wess / Ines-Regina Buth
Managing Partners
 info@akampion.com
Tel. +49 40 88 16 59 64
Tel. +49 30 23 63 27 68

Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.