Visual Universitätsmedizin Mainz

7. März 2017

Was lernen medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten?

Tag der offenen Tür der Staatlichen Lehranstalt für medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTAL) informiert am 11. März über Ausbildung

Am Samstag, den 11. März 2017, lädt die Staatliche Lehranstalt für medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTAL) der Universitätsmedizin Mainz von 10 bis 14 Uhr alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Veranstaltung bietet ihren Besuchern vielfältige Informationen zu der dreijährigen MTAL-Ausbildung an dieser Schule. Die Lehrkräfte und Schüler gewähren Einblicke in die Laboratorien für Hämatologie, Histologie, Klinische Analytik, Mikrobiologie und Zytologie. Zudem zeigen sie typische Laborsituationen und stehen für Fragen zur Verfügung. Interessierte Veranstaltungsbesucher können darüber hinaus auch einen ganz praktischen Eindruck von der Arbeit in einem Labor erhalten und eigenhändig einige Analysen versuchsweise durchführen.

Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten werden auf Anordnung von Ärzten tätig. Sie arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich in Kliniken, Praxen, Forschungseinrichtungen, in der Industrie und in Laborgemeinschaften. Damit sie ihre Aufgaben kompetent und erfolgreich erfüllen können, bildet die MTAL-Schule der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erfolgreich qualifizierte MTAL aus – und das seit über 65 Jahren. Die Absolventen sind sowohl universitätsintern als auch von externen Einrichtungen begehrte Fachkräfte. Jährlich im Oktober beginnen 48 Schülerinnen und Schüler, die dreijährige Ausbildung zur „Staatlich anerkannte/r medizinisch-technische/r Assistentin/Assistent in der Laboratoriumsmedizin“.

Darüber hinaus bietet die MTAL-Schule der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zwei ausbildungsintegrierte Lehrangebote:
Zum einen können die Schüler schon während ihrer Ausbildung eine integrierte Fachqualifikation erwerben, die es ihnen ermöglicht, nach der Ausbildung auch als Zytologieassistent/in in der gynäkologischen Diagnostik zu arbeiten.

Zum anderen können die angehenden Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTAL) während ihrer Ausbildung parallel an der Hochschule Kaiserslautern den Studienabschluss „Bachelor of Science Medizin- und Biowissenschaften (MBW)“ erwerben.

 

Weitere Informationen im Internet unter http://www.mtaschulemainz.de

 

Wir bitten um redaktionellen Terminhinweis und Terminankündigung im Veranstaltungskalender!

 

Kontakt
Susanne Kamps, Fachliche Schulleiterin
Lehranstalt für Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Telefon 06131  17-3964, E-Mail: susanne.kamps@unimedizin-mainz.de

 

Pressekontakt
Barbara Reinke,
Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz,
Tel. 06131 / 17-7428, Fax 06131 / 17-3496,
E-Mail:  pr@unimedizin-mainz.de


Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Rund 3.300 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz ausgebildet. Mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universitätsmedizin zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de

 

 

Kontakt

Stb. Unternehmens­kommunikation

Tel. 06131 17-7428
Fax 06131 17-3496

 E-Mail

Sie finden uns in Gebäude 301 im 1. OG.