Visual Universitätsmedizin Mainz

Hormonelle Störungen der Frau

Patienten mit Erkrankungen der Sexualdrüsen (Gonaden) welche zu einer Unterfunktion dieser Drüsen führen (männlicher oder weiblicher Hypogonadismus) werden ebenfalls am Schwerpunkt Endokrinologie betreut. Das Behandlungsspektrum umfasst die endokrinologischen Ursachen der Infertilität, das Klinefelter-Syndrom und andere Hodenerkrankungen sowie auch die hormonellen Ursachen vermehrter Körperbehaarung bei der Frau (Hirsutismus) und das Syndrom polyzystischer Ovarien (PCO). Für Patienten mit Transsexualität oder Intersexualität besteht eine ambulante Anlaufstelle für die interdisziplinäre Betreuung. Auch die Diagnostik und Therapie von Entwicklungs- und Wachstumsstörungen bei Funktionsstörungen der Geschlechtsdrüsen gehören zum Behandlungsspektrum. Neben umfangreichen endokrinologischen Hormontests besteht auch die Möglichkeit der sonographischen Untersuchung der Gonaden. Besondere Expertise besteht in der Androgenersatztherapie, insbesondere in der Anwendung der sog. "Drei-Monats-Spritze" und neuer Androgen Hautgels.