Visual Universitätsmedizin Mainz

Hyphophysenerkrankungen

Erkrankungen der Hypophyse sind selten, so dass Diagnostik und Therapie eine spezielle Erfahrung und Fachkenntnis voraussetzen. Im Schwerpunkt Endokrinologie und Stoffwechsel werden diese Patienten stationär und ambulant in einer Spezialsprechstunde nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen versorgt und dauerhaft betreut. Als aktives Mitglied der AG Hypophyse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) ist der Schwerpunkt Endokrinologie und Stoffwechsel der Uniklinik Mainz in die Erstellung der offiziellen Leitlinie Hypophyse der DDG eingebunden.
Das Behandlungsspektrum umfasst die Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen und Entzündungen der Hypophyse. Es werden Erkrankungen mit Überproduktion von Hormonen (vor allem Prolaktinom, Akromegalie und Morbus Cushing) behandelt, wie auch Hormonmangelzustände (Hypophysenvorderlappeninsuffizienz). Das diagnostische und therapeutische Spektrum umfasst weiterhin Erkrankungen des Hypophysenhinterlappens (Diabetes insipidus) Im Rahmen komplexer Funktionstests kann die Funktion der einzelnen hypophysären Achsen untersucht werden. Die aufwendigen Testungen werden sowohl ambulant als auch bei Bedarf stationär durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Diagnostik und Behandlung des Wachstumshormonmangels und seiner Bedeutung für den Fett- und Blutzuckerstoffwechsel. In diesem Zusammenhang erfolgt die Gabe von Wachstumshormon auch im Rahmen von klinisch wissenschaftlichen Studien (z.B. zu seiner Rolle im Alter oder bei der Adipositas). In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Psychosomatik der Uniklinik Mainz wird darüber hinaus eine klinische Studie zu den psychosozialen Folgen der Akromegalie durchgeführt.