Visual Universitätsmedizin Mainz

Onkologie

Bestimmung der Tumorausbreitung (Staging) und Verlaufskontrolle (Restaging) bei Tumoren

 

18F-Fluordesoxyglucose (FDG) wird von Zellen wie Glucose (Traubenzucker) aufgenommen, jedoch dann nicht weiter verstoffwechselt.  Auf diese Weise findet eine intrazelluläre Anreicherung statt. Dies ist besonders für die frühe Diagnose von Krebserkrankungen von Vorteil, da Tumorzellen aufgrund eines massiv erhöhten Stoffwechsels, bzw. einer hohen Proliferationsrate viel Glukose verbrauchen und sich FDG daher dort akkumuliert.

 

Indikationen:

  • nicht kleinzelliges und kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC/SCLC)
  • Ösophaguskarzinom
  • kolorektales Karzinom
  • Lymphome (Hodgkin und Non-Hodgkin)
  • Kopf- und Halstumoren
  • Schilddrüsenkarzinom
  • Mammakarzinom
  • Malignes Melanom
  • Abklärung eines solitären Lungenrundherds

 

Durchführung:

  • Patient muss nüchtern sein (<6h), ungesüßter Tee oder Wasser sind erlaubt
  • Kontrolle des Nüchtern-Blutzuckers
  • Prämedikation mit 20mg Buscopan und 20 mg Furosemid (dient der Verbesserung der Bildqualität und Verminderung der Strahlenexposition)
  • Intravenöse Injektion von ca. 150-250 MBq 18- FDG
  • Einwirkzeit: ca. 60min
  • Messzeit : ca. 20 min

Bildbeispiel:

59 Jahre, weiblich, V.a. Lungenkarzinom

 

 

onkologie1+2
BILD_ONKOLOGIE2_03.jpg
Besucherregelung
Kontakt

Direktor der Klinik
Univ.-Prof. Dr. med.
Mathias Schreckenberger

Sekretariat

Frau Harsleben
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz
Tel. +49 (0)6131 17-7124
Fax +49(0)6131 17-2386
 E-Mail