Logo der Universitätsmedizin Mainz

Was ist Epidemiologie?

Epidemiologie ist die Wissenschaft, die Ursachen und Verbreitung von Krankheiten aus der bevölkerungsbezogenen Perspektive betrachtet. Dabei wird untersucht, welche Faktoren die Verbreitung von Krankheiten und Behinderungen in der Bevölkerung beeinflussen. Die Epidemiologie ist eine Kerndisziplin der Gesundheitswissenschaften / Public Health. Der Begriff stammt ursprünglich aus der Seuchenhygiene und umfasst heute eine breite wissenschaftliche Disziplin. Die Infektionsepidemiologie ist heute nur noch ein Teilgebiet der Epidemiologie neben vielen anderen, wie z.B. Krebs-, Umwelt-, Herz-Kreislauf-, Ernährungs- , Versorgungs- und Sozialepidemiologie. Die Epidemiologie ist ein zentraler Ausgangspunkt für eine evidenzbasierte Planung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

An wen richtet sich der Studiengang?

Dieser Masterstudiengang ist eine ausgezeichnete Wahl für Studierende und Berufstätige aus den Bereichen Humanmedizin, Tiermedizin, Biomedizin, Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften und Informatik. Der Studiengang (MSE) kann von Studierenden mit einem Bachelorabschluss in den vorgenannten Fächern (Master - Vollzeit) oder von Berufstätigen und Studierenden mit Masterabschluss oder höher (postgradualer Master - berufsbegleitend) absolviert werden. 

Ziele des Studiengangs

Studierende sind nach Abschluss des Studiums in der Lage, gesundheitliche Herausforderungen auf nationaler und internationaler Ebene sicher zu analysieren, Studien zu planen, durchzuführen und deren Ergebnisse umzusetzen.

Nächster Studienbeginn

Der nächste Studiengang startet im Oktober 2024. Die Bewerbungsfrist für das berufbegleitende Studium ist der 31.07. 

Warum in Mainz Epidemiologie studieren?

  • weil die Lehre von hoher Qualität ist und der Masterstudiengang nun schon seit fast 20 Jahren erfolgreich läuft.
  • weil jede/-r Studierende über Wahlmodule die Möglichkeit hat, früh Schwerpunkte zu setzen und im Praktikum eigene Forschungsinteressen zu verfolgen.
  • weil der Studiengang den Austausch zwischen nationalen und internationalen Studierenden fördert und die Sprachkenntnisse im Bereich wissenschaftliches Englisch gefördert und verbessert werden.
  • weil die Nutzung einer Statistik-Software "von der Pike auf" gelernt wird (SAS, zusätzlich Grundkenntnisse in R)
  • weil Mainz eine lebendige Universitätsstadt ist und das Rhein-Main Gebiet eine gute Infrastruktur und vielfältige Karrieremöglichkeiten bietet.
  • weil Postgraduierte ein europäisches Master-Zertifikat erwerben können.
  • weil Studierende am Institut oft schon erste Berufserfahrung als studentische Hilfskraft (HiWi) sammeln können.
  • weil Professor*innen und Dozierende ein offenes Ohr für Fragen und Anliegen der Studierenden haben.

Karrieremöglichkeiten

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Epidemiologie haben eine Anstellung, bei z.B. folgenden Institutionen und Arbeitgebern gefunden:

  • Robert-Koch-Institut (RKI), Berlin
  • Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), München, Cottbus
  • Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), Hamburg
  • Deutsches Diabetes-Zentrum (DDZ), Düsseldorf
  • Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  • Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Potsdam
  • Diverse Landeskrebsregister
  • Max Rubner-Institut (MRI), Karlsruhe
  • Diverse Universitäten und Universitätskliniken (z.B. Berlin Charité)
  • Interdisziplinäres Zentrum Klinische Studien (IZKS) der Universitätsmedizin Mainz
  • Pharmazeutische Industrie (Boehringer Ingelheim, Merck, AstraZeneca etc.)
  • uvm.

In welcher Sprache wird unterrichtet?

Die Unterrichtssprache ist Englisch. Nur einzelne Module (Skill-Module) für konsekutiv Studierende sind auf Deutsch.

Partneruniversitäten

Deutsche und europäische Universitäten, die einen Master of Science in Epidemiologie (M.Sc.), einzelne Module, Kurse oder Praktika anbieten, finden Sie unter folgenden Links.


mse_logo.gif
Vorsitzende des Prüfungsausschusses (Studiengangsleitung)

Univ.-Prof. Dr. Susanne Singer

Besucher: Bonifazius-Turm A, 18. Etage, Raum 14
Tel: 06131 17-5835
Mail:  singers@uni-mainz.de 

Kontakt

Wissenschaftliche Studiengangskoordination:

Oliver Bayer

Gebäude: Bonifazius-Turm A
18. Etage, Raum 04
Tel: 06131 17-4577
Mail:  oliver.bayer@uni-mainz.de 

Studiengangskoordination:

Michaela Seibert

Besucheranschrift:
Bonifazius-Turm A, 21. Etage, Raum 06
Tel: 06131 17-8428
Mail:  seibert@uni-mainz.de

Postanschrift: 
Universitätsmedizin Mainz, IMBEI
Langenbeckstr. 1
55101 Mainz