Visual Universitätsmedizin Mainz

Gewebe-Biobank

Die Gewebe-Biobank der Universitätsmedizin Mainz sammelt, charakterisiert und archiviert Gewebe und Gewebeextrakte in höchster Qualität. Frischgewebe wird mit einem state-of-the-art automatisierten Einfrierroboter in flüssigem Stickstoff asserviert. Darüber hinaus stellt die Biobank verschiedene Technik-Plattformen zur Aufarbeitung und Anlaysierung von Geweben zur Verfügung. Unter anderem können in-situ Analysen am Gewebe durchgeführt werden (Histochemie,  Immunhistochemie,  In-situ-Hybridisierung), DNA- und/oder RNA aus Zellen oder Geweben extrahiert werden  oder FFPE-Gewebe als Tissue-Micro-Array aufgearbeitet werden.

Die Gewebebank unterstützt biomedizinische, wissenschaftliche Projekte der Kliniken der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität sowie deren angegliederten Institute, der Fakultäten der Johannes Gutenberg-Universität und deren angegliederten Forschungsinstitute sowie andere akademische Einrichtungen (Krankenhäuser, Universitäten), die zur Gewebebank beitragen. Über die Gewebenutzung entscheidet ein interdisziplinär zusammengesetztes Nutzungsgremium, welches  sich aus Vertretern der Universitätsmedizin, dem Leiter des UCT, dem Direktor des Institutes für Pathologie sowie aus dem Leiter der Gewebe-Biobank zusammensetzt.

Für die Gewebeanforderung ist ein definiertes wissenschaftliches Projekt und Einreichung eines Gewebeantragsformular mit einer kurzen Projektbeschreibung erforderlich.  Bitte verwenden Sie hierfür den Antragsformular der Gewebe-Biobank. Eine Kurzbeschreibung des Antragsverfahren finden Sie hier.

SmartFreezer®
NanoZoomer
TMArrayer™

Publikationen die mit Proben und/oder der Technologieplattformen der Gewebe-Biobank erzielt wurden:

 

  • Försch S, Schindeldecker M, Keith M, Tagscherer KE, Fernandez A, Stenzel P, Pahernik S, Hohenfellner M, Schirmacher P, Roth W, Macher-Goeppinger S. Prognostic relevance of androgen receptor expression in renal cell carcinoms. Oncotarget [Epub ahead of print]

  • Dogbevia GK, Töllner K, Körbelin J, Bröer S, Ridder DA, Grasshoff H, Brandt C, Wenzel J, Straub BK, Trepel M, Löscher W, Schwaninger M. Gene therapy decreases seizures in a model of Incontinentia pigmenti. Ann Neurol. 2017 Jul;82(1):93-104. doi: 10.1002/ana.24981. PubMed PMID: 28628231

  • Schwarting A, Relle M, Meineck M, Föhr B, Triantafyllias K, Weinmann A, Roth W, Weinmann-Menke J. Renal tubular epithelial cell-derived BAFF expression mediates kidney damage and correlates with activity of proliferative lupus nephritis in mouse and men. Lupus. 2017 Jan 1:961203317717083. doi: 10.1177/0961203317717083. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 28659046

Kontakt

Leiter der Gewebe-Biobank
Univ.-Prof. Dr. med.
S. Macher-Göppinger
Tel.: 06131 17-3266
 E-Mail

Projektkoordinatorin
Frau Tugba Kutun
Tel.: 06131 17-8192
 E-Mail

Bio-Informatiker
Dr. rer. nat.
Mario Schindeldecker
Tel.: 06131 17-7309
 E-Mail

Laborleitung
Frau Silke Mitschke
Tel.: 06131 17-5065
 E-Mail

Allgemeine Anfragen
 E-Mail