Visual Universitätsmedizin Mainz

Auf Station

Ärztliche Versorgung

Verantwortlich für Ihre medizinische Betreuung – und damit Ihr erster Ansprechpartner – ist der Stationsarzt. Er versieht seinen Dienst in Übereinstimmung mit dem zuständigen Klinik- oder Abteilungsleiter. Wenn es medizinisch notwendig ist, werden auch Ärzte anderer Fachrichtungen in die Behandlung einbezogen.

Es ist für uns selbstverständlich, Sie über alle Behandlungsmaßnahmen aufzuklären. Hierzu gehört die Information über Untersuchungen, Operationen und die Wirkungsweise der Medikamente. Operationen und diagnostische Eingriffe dürfen nur mit Ihrem Einverständnis vorgenommen werden.

Unsere Ärzte werden Ihnen deshalb Bedeutung und Tragweite eines vorgesehenen Eingriffs verständlich und sorgfältig erläutern. Sie werden Ihnen darüber hinaus jederzeit gerne Auskunft geben, wenn Sie Fragen zur Krankheit, deren Ursachen und die Behandlung haben.

Zu Ihrem Schutz unterliegen alle Mitarbeiter des Klinikums der Schweigepflicht. Diese gilt auch gegenüber Ihren Angehörigen. Sagen Sie daher dem Arzt, ob und wem er Auskünfte über Ihr Befinden erteilen darf.

Pflegerische Versorgung

In unserem Klinikum werden Sie von qualifiziertem Pflegepersonal betreut. Das Pflegepersonal arbeitet im Schichtdienst (Früh-, Spät- und Nachtdienst), um Ihre Pflege über 24 Stunden ausführen und sicherstellen zu können. Durch die kontinuierliche pflegerische Dokumentation und Übergabe ist eine nahtlose Informationsweitergabe über Ihren Gesundheitszustand gewährleistet.

Den Pflegenden ist es wichtig die Selbstständigkeit der Patienten zu erhalten und ihre Fähigkeiten und Ressourcen zu fördern. Sie erläutern die notwendigen pflegerischen Maßnahmen und legen diese gemeinsam mit dem Patienten fest. Diese Grundsätze können wir nur mit Ihnen gemeinsam umsetzen.

Verpflegung

Nicht nur Ihre medizinische Versorgung ist uns wichtig – auch Ihre Ernährung während des Krankenhausaufenthalts liegt uns besonders am Herzen. Als Großküche verpflegen wir täglich rund 1600 Patienten. Nachfolgend haben wir einige Informationen zum Ablauf für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Allergien, Diätwünsche oder Abneigungen gegen bestimmte Speisen, teilen Sie diese bitte dem Pflegepersonal gleich beim Aufnahmegespräch mit. Die Angaben werden in unser Essensbestellprogramm eingegeben und können von uns spätestens nach der zweiten Mahlzeit berücksichtigt werden. Benötigen Sie eine spezielle Ernährungsform, die nicht im Bestellprogramm aufgeführt ist, können Sie das Pflegepersonal bitten, sich an unsere Diätküchenleiterin Frau Lenzi (Tel. 06131 17-2403) oder an unser Küchenbüro (Montag bis Sonntag von 07.00 – 14.00 Uhr, Tel. 06131 17-5059) zu wenden.

Unseren Speiseplan erhalten Sie am Anfang der Woche auf Ihrem Frühstückstablett. Außerdem hat jede Station noch einige Speisepläne für später aufgenommene Patienten in Reserve. Bitte wenden Sie sich an das Pflegepersonal. Auf allen Stationen werden Sie von montags bis freitags – außer an Feiertagen – regelmäßig von unseren Menüberaterinnen nach Ihren Essenswünschen befragt.

Am Entlassungstag erhalten Sie von uns ein Frühstück. Sollte die Entlassung nicht vor dem Mittagessen stattfinden, möchten wir Sie auf das Speisenangebot in den Besucherkaffees und im Kasino des Klinikums (Gebäude 304) aufmerksam machen. Selbstverständlich können auch Begleitpersonen, Angehörige und Besucher dort essen.

Für weitere Bestellungen und Veranstaltungen, innerhalb wie außerhalb der Universitätsmedizin, steht Ihnen das Catering-Team des Klinikums zur Verfügung und berät Sie gerne. Bitte wenden Sie sich an Simone Ottstadt: Tel. 06131 17-2402.

Besuchszeiten

Besucher sind Ihnen und uns willkommene Gäste. Die Besuchszeiten sind in den einzelnen Kliniken unterschiedlich geregelt, Informationen darüber erhalten Sie in den Kliniken. Auf den Intensivstationen  gelten gesonderte Besuchszeiten.

Bitte nehmen Sie auch Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und stimmen mit Ihren Besuchern ab, dass nicht zu viele gleichzeitig kommen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Tiere nicht auf das Gelände und in die Gebäude mitgebracht werden dürfen.

Rauchen und Alkohol

Nikotin und Alkohol hemmen den Heilungsprozess. Aus diesem Grund, aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und wegen der Brandgefahr, ist das Rauchen in allen Gebäuden der Universitätsmedizin verboten.

Der Genuss alkoholischer Getränke ist im gesamten Klinikbereich mit Ausnahme der Caféterien untersagt.

Aktuelles

26.07.2017 Neue Ziele, neue Wege

Vorstandsvorsitzende verlässt Mainzer Universitätsmedizin

zur Meldung