Visual Universitätsmedizin Mainz

Kooperationen

Als Klinkseelsorge arbeiten wir mit verschiedenen Arbeitskreisen, Gruppen und Institutionen zusammen.

Interdisziplinäres Netzwerk "Abschiedskultur früher Tod"

Dieser interdiszilinärer Arbeitskreis ist in der Frauenklinik angesiedelt und hat zum Ziel, die Frauen und deren Angehörigen, die eine Fehl- oder Totgeburt erleben in dieser für sie schwierigen Zeit angemessen zu betreuen und zu begleiten. Auf Initiative des "Sozialdienst Katholischer Frauen (SkF)" und der Klinikseelsorge treffen sich regelmäßig die Vertreterinnen der Pflege, des medizinischen Dienstes, der Hebammen und Therapeutinnen, um die Zusammenarbeit der Dienste zu optimieren und angemessene Formen der Verabschiedung für die Frauen zu ermöglichen. Eine weitere Aufmerksamkeit gilt den unterstützenden Schulungen und Begleitungen für das Stationspersonal.

Ansprechpartnerin

 Knögel
Heike Knögel
Weitere Infos

Netzwerk "Sternengarten"

Das Netzwerk Sternengarten ist ein Zusammenschluß vom Mainzer Wirtschaftsamt, einigen Mainzer Bestattern, dem Verein Trauernde Eltern e.V. und  den Seelsorgenden der Kinderklinik . Sie organisieren die Bestattungsfeiern für nicht bestattungspflichtige Kinder. Diese finden zweimal im Jahr auf dem Mainzer Friedhof statt. Termine: Am jeweils ersten Donnerstag in den Monaten Mai und November.

Ansprechpartner:

 Nichell
Norbert Nichell
Weitere Infos

Caritas/Grüne Damen

In der Universitätsmedizin gibt es eine Gruppe von ehrenamtlichen Grünen Damen, die im Rahmen der evangelischen Krankenhaushilfe organisiert sind. Ihre Aufgabe ist es die Menschen im Krankenzimmer zu besuchen, auf Wunsch einen Einkauf für den persönlichen Bedarf zu übernehmen und Zeit zu haben für ein Gespräch. Seitens der Seelsorge wird den Grünen Damen eine Ausbildung zu Beginn ihres Dienstes und regelmäßige Supervisionsbegleitungen angeboten. Diese Begleitung wird seit 2003 in Kooperation mit den Gruppen der Grünen Damen des Katholischen Klinikums Mainz durchgeführt. Themen der Ausbildung sind u.a.: Reflexion über die eigene Motivation des Helfen-wollens, der Umgang mit der Schweigepflicht, der gelungene Gesprächsbeginn und Umgang mit anderen kommunikativen Situationen im Krankenzimmer, das Kennenlernen der Organisation Klinik und der Gruppe der Grünen Damen, Verpflichtungen und Auszeiten im ehrenamtlichem Dienst. Nach der Ausbildung erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen einer feierlichen Einführung ein Zertifikat.

Ansprechpartner

 Knögel
Heike Knögel
Weitere Infos
 Nichell
Norbert Nichell
Weitere Infos

Krankenpflegeschulen/Berufsethischer Unterricht

Die Universitätsmedizin Mainz ist ein zentraler Ort von mehreren Ausbildungsstellen, in denen Krankenpflegeschülerinnen und -schüler für ihren Beruf ausgebildet werden. In den Ausbildungen zur Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und zu Hebammen übernehmen die Seelsorger und Seelsorgerinnen den Anteil des berufsethischen Unterrichtes. Schwerpunkte der Themen sind die Kommunikation am Krankenbett, die Auseinandersetzung mit aktuellen medizinisch-ethischen Themen aus dem Klinikalltag und das Bedenken des eigenen Umgangs mit sterbenden Patienten und deren Angehörigen und die Umsetzung im Berufsalltag. Durch die Fortentwicklung des Curriculums findet der Unterricht häufig in Tagesveranstaltungen und in Form von Seminaren statt. Für das Thema "Tod und Sterben im Krankenhaus" planen die Klassen ein zweitägiges Seminar, teilweise auch außerhalb der Schulräume in kirchlichen Gemeindezentren.

Ansprechpartner

 Knögel
Heike Knögel
Weitere Infos
 Nichell
Norbert Nichell
Weitere Infos