Visual Universitätsmedizin Mainz

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Operationstechnischen Assistenten/Assistentin (OTA) dauert 3 Jahre und umfasst mindestens 1600 theoretische Stunden und mindestens 3000 Stunden in der Praxis, schwerpunktmäßig in verschiedenen Operationsabteilungen. Die Ausbildung wird entsprechend den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) vom September 2013 durchgeführt.

Die theoretische Ausbildung erfolgt im Blocksystem und vermittelt folgende Inhalte.

  • Kenntnisse der Medizin, insbesondere der Operationslehre sowie der Gesundheitswissenschaften
  • berufsrelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften in Physik, Chemie und Biologie,  der medizinischen  Mikrobiologie und Hygienelehre, der Medizintechnik, der Medizinproduktelehre sowie der Pharmakologie
  • berufsrelevante Kenntnisse der Betriebswirtschaft sowie von Recht, Politik und Wirtschaft
  • berufsrelevante Kenntnisse der Sozialwissenschaften aus den Bereichen Soziologie, Pädagogik und der Psychologie

Der theoretische Unterricht wird von pädagogisch ausgebildetem, hauptamtlichem Lehrpersonal, sowie nebenamtlichen Dozenten verschiedener Fachbereiche erteilt.

Die praktische Ausbildung erfolgt in verschiedenen Operationsabteilungen, Ambulanzen, Endoskopieabteilungen und in der Zentralsterilisation der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Der Unterricht in der Praxis wird von pädagogisch ausgebildetem, hauptamtlichem Lehrpersonal und Praxisanleiterinnen erteilt.

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil.

Kontakt

Petra Sauerwein
Tel. 06131 17-3237
Fax 06131 17-5598
 petra.sauerwein@unimedizin-mainz.de
Mo - Do 08.00 - 15.00 Uhr