Visual Universitätsmedizin Mainz

Epidemiologie

Die Epidemiologie erforscht, wer erkrankt und warum, und hilft, für den aktuellen und künftigen medizinischen Versorgungsbedarf zu planen. Die nötigen Daten stammen meist aus großen Studien und Registern wie der Mainzer Gutenberg-Gesundheitsstudie (GHS), der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland KIGGS, der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) oder dem amerikanischen National Health and Nutrition Survey (NHANES).

Primärdaten

Gutenberg-Gesundheitsstudie (GHS)

Die Gutenberg-Gesundheitsstudie (Gutenberg Health Study) ist eine prospektive bevölkerungsbezogene Kohortenstudie, in der seit 2007 mehr als 15000 Frauen und Männer aus Mainz und Umgebung untersucht werden.
Aus augenmedizinischer Sicht werden insbesondere Daten über Häufigkeit und Risikofaktoren von Augenerkrankungen (wie Glaukom oder altersbedingte Makuladegeneration) gesammelt und wie sich die Erkrankungen auf die Sehfähigkeit und die visuelle Lebensqualität auswirken. 


Evonik-Mainz-Eye-Care-Study (EMECS)

In EMECS wird erforscht, wie die Früherkennung von Augenerkrankungen im Rahmen von arbeitsmedizinischen Routineuntersuchungen umgesetzt werden könnte. 


Mainz Ophthalmic REading Center (MORE)

Das Mainzer Reading Center wurde gegründet, um die standardisierte und systematische Analyse von Bilddaten (Grading) durchzuführen. Dieses Grading wird für klinische und epidemiologische Studien benötigt. Im MORE werden unter anderem die Bilddaten der ausgewertet. Die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern spielt eine wichtige Rolle. MORE arbeitet mit dem Moorfields Eye Hospital Reading Centre in London zusammen und ist als zertifiziertes Reading Center Teil des europäischen Netzwerkes EVICR.net (European Network of Clinical Research in Ophthalmology).

Sekundärdaten

DEGS

Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) des Robert Koch-Instituts erhebt repräsentative Gesundheitsdaten zu den in Deutschland lebenden Erwachsenen. Die erste Erhebung erfolgte von 2008 bis 2011, eine Folgeuntersuchung ist geplant.

KiGGS

In der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) werden Langzeitdaten zur gesundheitlichen Situation von Kindern und Jugendlichen bis zum Übergang ins Erwachsenenalter gesammelt.

NHANES

Im US-amerikanischen National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) werden in jährlichen Untersuchungswellen repräsentative Daten zum Gesundheitszustand der Bevölkerung erhoben.

Framingham Heart Study

In der Framingham Heart Study werden seit 1948 Einwohner der US-amerikanischen Kleinstadt Framingham regelmäßig untersucht, um die Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erforschen. 

Internationale Kooperationen

E3
Das European Eye Epidemiology-Konsortium (E3) ist ein Zusammenschluss von mehr als 30 europäischen Studien mit augenheilkundlichem Schwerpunkt. 2017 fand das jährliche Treffen in Mainz statt.

CREAM
Das "Consortium for Refractive Error and Myopia" (CREAM) ist ein internationaler Zusammenschluss von mehr als Studien, das sich der gemeinsamen Erforschung von genetischen und anderen Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit und andere Brechkraftfehler widmet. Das ZOEV beteiligt sich mit Auswertungen von Daten der Gutenberg-Gesundheitsstudie (GHS) an diesem Zusammenschluss.

IGGC
Das International Glaucoma Genetics Consortium (IGGC) ist ein internationaler Forschungsverbund, der genetische Risikofaktoren von erhöhtem Augeninnendruck und Glaukom („Grüner Star“) untersucht.