Visual Universitätsmedizin Mainz

Klassifikation

Je nach Ausbreitung und Entwicklungsstufen spricht man von verschiedenen Stadien des Darmkrebses. Eine Einteilung folgt dabei bestimmten Normen, welche sich an der lokalen Ausdehnung des Tumors (T), einer Beteiligung der Lymphknoten (N) und dem Vorhandensein von Metastasen (M) orientiert. Die so genannte (TNM-Klassifikation) gibt zusammen mit Ziffern hinter den Buchstaben Hinweis auf die Ausdehnung, die Zahl und Lage der befallenen Lymphknoten sowie das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen. Zusätzlich gibt es zwei weitere Punkte, die es bei der Einteilung zu berücksichtigen gilt, wie die Beschaffenheit des Krebsgewebes (G) die Radikalität der Operation (R). Die genaue Beurteilung des Krebses nach diesen beiden Kriterien (G, R) ist jedoch erst nach der Operation möglich, bietet aber eine gute Grundlage für die Planung der weiteren Behandlungsschritte.

TNM-Klassifikation

 

 

T

Tumor = Ausdehnung des Tumors

Tis

Carcinoma in situ (Tumor in einem sehr frühen Stadium)

T1

Primärtumor erstreckt sich nur auf die innersten Schichten der Darmwand (Submucosa)

T2

Primärtumor erstreckt sich zusätzlich auf die Muskulatur der Darmwand (Muscularis propria)

T3

Primärtumor erstreckt sich durch alle Darmschichten bis in die Subserosa oder in umliegendes Fettgewebe

T4

Tumor erfasst direkt benachbarte Strukturen, Organe und das Bauchfell

T4a

Tumor durchbricht das Bauchfell

T4b

Tumor erfasst direkt andere Strukturen oder Organe

 

 

N

Nodi = Lymphknoten

N0

Keine Lymphknoten befallen

N1

Tumor erfasst 1 bis 3 benachbarte Lymphknoten

N2

Tumor erfasst 4 oder mehr benachbarte Lymphknoten

 

 

M

Metastasen

M0

kein klinischer Hinweis von Tochtergeschwülsten

M1

Fernmetastasen nachweisbar

 

 

G

Grading = Beschaffenheit des Krebsgewebes