Visual Universitätsmedizin Mainz

Selbsthilfegruppen

Ziel des Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) Mainz ist es, die bestmögliche Therapie für jeden einzelnen Patienten nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen sicherzustellen. Dazu gehört nicht nur die rein medizinische Versorgung. Zu einer guten Therapie gehören auch die supportiven Angebote wie Psychoonkologie, Sozialdienst oder Selbsthilfegruppen.
Sich mit Betroffenen auszutauschen und zu erfahren, wie Andere mit der Erkrankung umgehen und welche Antworten sie auf die vielfältigen Fragen gefunden haben, kann eine wertvolle Unterstützung für Patienten sein. Deshalb arbeitet das UCT eng mit verschiedenen Selbsthilfegruppen zusammen.
In der Selbsthilfe finden Sie Betroffene mit der gleichen oder einer ähnlichen Erkrankung. Sie finden Betroffene, die wieder gesund geworden sind und solche, die mit ihrer Krankheit leben. Vor allem werden Sie das Leben trotz der Krebserkrankung für lebenswert halten und sich gemeinsam mit Ihnen für eine bessere Lebensqualität einsetzen.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarungen unterstützen wir die Arbeit der Selbsthilfegruppen indem bei Veranstaltungen und inhaltlichen Fragen Referenten sowie auf Wunsch für die Gruppentreffen Räume zur Verfügung gestellt werden. Wir weisen unserer Patienten durch Flyer, unseren Patientenordner und im Gespräch aktiv auf das Angebot der Selbsthilfegruppen hin und bewerben deren Angebot auch auf unserer Homepage. Die Selbsthilfegruppen nehmen auch an unseren Qualitätszirkeln teil, so dass ein Austausch regelmäßig sattfindet und wir so unsere Versorgungsqualität durch deren Rückmeldung verbessern können.

Wir freuen uns sehr unseren Patienten dieses Angebot machen zu können.

Selbsthilfegruppen Blasenkrebs
Selbsthilfegruppen Prostatakrebs

(Pdf , 584.2 KB)
(Pdf , 227.2 KB)
(Pdf , 148.2 KB)